Neugeborener schon Teil des Imperiums

Kim Kardashian hat Name von Baby Psalm schon als Marke sichern lassen

+
Mit Geburt ihres vierten Babys wächst auch das Geschäftsimperium von Kim Kardashian (hier mit Ehemann Kanye West).

Kim Kardashian hat das Rätselraten um den Namen ihres vierten Kindes beendet: Auf Instagram teilte die frischgebackene Mutter mit, dass ihr Baby übersetzt „gezupftes Lied“ heiße.

Update vom 28. Mai 2019: Der kleine „Psalm West“ ist noch keine drei Wochen auf der Welt - und doch ist das jüngste Kind von Kim Kardashian (38) und Kanye West (41) schon Teil des gigantischen Kardashian-Imperiums. Einem Bericht der Boulevardseite TMZ.com zufolge, sollen sich die Eltern den Namen ihres Neugeborenen bereits als Marke sichern haben lassen. Der Kleine ist offenbar jetzt schon im Begriff sein eigenes Geschäft zu eröffnen. Denn unter dem Namen Psalm sollen zahlreiche neue Produkte vermarktet werden. Neben Haarschmuck-Produkten seien auch Hautpflegecremes, Nahrungsergänzungsmittel, Spielzeug, Möbel, Kleidung - ja sogar eine Computersoftware denkbar.

Kim Kardashian verrät Namen ihres vierten Babys - und der ist ziemlich schräg

Die Usprungsmeldung vom 20. Mai 2019: Los Angeles - Sie hat es endlich verraten! Das jüngste Kind von Reality-TV-Star Kim Kardashian (38) heißt “Psalm West”. Am Freitag postete sie auf Instagram und Twitter ein Foto eines in einem Bett liegenden Säuglings – ihrem kleinen Jungen, überschrieben schlicht mit “Psalm West”. Ein Psalm ist im Judentum und Christentum ein poetischer religiöser Text. Die griechische Herkunft des Wortes Psalm kann als “gezupftes Lied” übersetzt werden.

Baby von Kim Kardashian und Kanye West: Es heißt nicht „Bär“!

Es ist bereits das vierte Kind von Kardashian und Rapper Kanye West (41), mit dem sie seit 2014 verheiratet ist. Sie haben bereits Tochter Chicago (1), Sohn Saint (3) und Tochter North (5). Angesichts dieser Kreativität bei der Namensfindung der beiden schossen die Spekulationen über den Namen des jüngsten Kardashian-Clans-Zuwachses ziemlich ins Kraut. 

Mancher glaubte gar, das Paar würde ihren Säugling “Bear” (deutsch: “Bär”) nennen, wie das Portal Buzzfeed berichtet. Warum? Weil Kardashian in vielen Schwangerschafts-Posts das Bären-Emoji verwendet hatte - mehr zu den Hintergründen hier.

Jetzt also “Psalm”. Vielleicht, weil Kanye West zuletzt verstärkt sein religiöses Interesse nach außen trug? Beim Musikfestival Coachella in Kalifornien im April hielt er sogar einen Gottesdienst ab (der ihm allerdings auch Kritik einbrachte, so Buzzfeed).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

‪Psalm West ‬

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Lesen Sie auch:  Kim Kardashian zeigt sich in durchsichtiger Wäsche - und überlässt wenig der Fantasie

Kim Kardashian über „Psalm West“: „Er ist perfekt!“

Der kleine Psalm kam vergangene Woche zur Welt. „Er ist da und er ist perfekt!“, twitterte Kardashian schlicht. In einem weiteren Tweet verriet sie, dass der Neugeborene ihrer Tochter Chicago verdammt ähnlich sehe, aber „er wird sich sicherlich ziemlich verändern“. Er wurde, wie Chicago, von einer Leihmutter ausgetragen. In Deutschland ist eine Leihmutterschaft aus ethischen Gründen verboten.

Während Kim derzeit im siebten Himmel schwebt, was ihre Familie angeht, sieht es bei Schwester Khloe etwas anders aus. Die 34-Jährige hat mit der Männerwelt abgeschlossen.

Eine Tochter von Kim Kardashian und Kanye West scheint übrigens schon jetzt ihren Celebrity-Eltern nachzueifern: Die kleine North hat es kürzlich geschafft, mit einem Video im Netz viral zu gehen. Auch Kardashians eigene Karriere ist erstaunlich – die Hintergründe zu ihrem Werdegang hier. Übrigens zeigt sie sich tief inspiriert von dem sonntäglichen Gottesdienst ihres Ehemanns Kanye West. Mehr dazu in diesem Video:

Video: Kim Kardashian: Magischer Gottesdienst

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT