Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unicef-Sonderbotschafterin

Katy Perry engagiert sich für Kinder in Vietnam

Katy Perry (l.) beim Besuch in Vietnam. Foto: Unicef
+
Katy Perry (l.) beim Besuch in Vietnam. Foto: Unicef

Hanoi - US-Sängerin Katy Perry ruft zu mehr Hilfe für Kinder in Vietnam auf. Die Unicef-Sonderbotschafterin besuchte ein Kinderhilfswerk in einer der ärmsten Regionen des Landes und äußerte sich danach am Mittwoch per Mitteilung.

«Es war herzzerreißend, eine Großmutter zu treffen, die sich um ihre vier Enkel kümmern muss, nachdem ihre Tochter gestorben ist», so Perry. Eine fünfjährige Enkelin habe an Unterernährung gelitten und wäre nicht ein Sozialarbeiter in ihr entlegenes Dorf gekommen, «dann würde sie heute vielleicht nicht mehr leben». Die Fünfjährige sei «ein Kind von Millionen Kindern, die jeden Tag vor solchen Herausforderungen stehen», so Perry.

On. A. Mission. #UNICEF

Ein von KATY PERRY (@katyperry) gepostetes Foto am

Die Sängerin besuchte verschiedene Unicef-Projekte und informierte sich über die Situation der Familien. «Alle Kinder, die ich getroffen habe, haben unglaubliche Träume», so Perry. «Wir müssen sie darin unterstützen, für diese Träume zu kämpfen.» Den am meisten Benachteiligten zu helfen, sei der beste Weg, «um den Kreislauf der Armut zu stoppen und die Gesundheit, die Erziehung und das Wohlergehen von Kindern drastisch zu verbessern».

Unicef-Bericht: Wenige Fortschritte für benachteiligte Kinder

Was Leckeres zu essen: Andrea Flick und ihr Pascal nehmen das Angebot der "Vesperkirche" in Ulm gerne an. Foto: Felix Kaestle
Was Leckeres zu essen: Andrea Flick und ihr Pascal nehmen das Angebot der "Vesperkirche" in Ulm gerne an. Foto: Felix Kaestle © Felix Kästle
Nichts zu tun, keine Abwechslung: Ein kleines Mädchen sitzt im Innenhof eines Plattenbau-Wohngebiets in Frankfurt (Oder). Foto: Patrick Pleul/Archiv
Nichts zu tun, keine Abwechslung: Ein kleines Mädchen sitzt im Innenhof eines Plattenbau-Wohngebiets in Frankfurt (Oder). Foto: Patrick Pleul/Archiv © Patrick Pleul
Es gibt Geschenke: Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder in einer Ausgabestelle der Leipziger Tafel. Foto: Waltraud Grubitzsch
Es gibt Geschenke: Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder in einer Ausgabestelle der Leipziger Tafel. Foto: Waltraud Grubitzsch © Waltraud Grubitzsch
Sozialkaufhaus in Kaiserslautern: Benachteiligte Kinder bleiben in den reichen Industriestaaten oft deutlich hinter ihren Altersgenossen zurück. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Sozialkaufhaus in Kaiserslautern: Benachteiligte Kinder bleiben in den reichen Industriestaaten oft deutlich hinter ihren Altersgenossen zurück. Foto: Uwe Anspach/Archiv © Uwe Anspach
Schulessen in einem Potsdamer Gymnasium: Laut Unicef gibt es nur wenige Fortschritte beim Schließen der Kluft zwischen den untersten zehn Prozent der Kinder und denen aus der Mitte der Gesellschaft. Foto: Ralf Hirschberger/Illustration
Schulessen in einem Potsdamer Gymnasium: Laut Unicef gibt es nur wenige Fortschritte beim Schließen der Kluft zwischen den untersten zehn Prozent der Kinder und denen aus der Mitte der Gesellschaft. Foto: Ralf Hirschberger/Illustration © Ralf Hirschberger

dpa

Kommentare