Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf Twitter

Öffentlicher Streit zwischen Kanye West und Drake eskaliert

Kanye West streitet sich auf Twitter mächtig mit dem Rapper Drake.
+
Kanye West streitet sich auf Twitter mächtig mit dem Rapper Drake.

Kanye West ist extrem aktiv auf Twitter. Jetzt droht der Streit zwischen ihm und dem Rapper Drake auf der Plattform zu eskalieren.

Los Angeles - Der öffentliche Streit zwischen den US-Rappern Kanye West (41) und Drake (32) scheint immer schärfer zu werden. Am Donnerstagabend (Ortszeit) setzte West mehrere Dutzend Tweets ab, in denen er seinen Musikerkollegen direkt angeht und diesen beschuldigt, er bedrohe ihn. „Also Drake, wenn mir oder jemandem aus meiner Familie etwas passiert, bist du der erste Verdächtige“, schrieb der 41-Jährige und bat Drake, mit dem „tough talk“ (also der groben Wortwahl) aufzuhören.

Zuvor hatte es kurzzeitig nach einer Entspannung zwischen den beiden Musikern ausgesehen. Er habe ihn seit sechs Monaten treffen wollen und erwarte immer noch eine Entschuldigung, so West am Donnerstagmittag (Ortszeit). Daraufhin habe Drake ihn angerufen und West stellte auf Twitter fest: „Mission erfüllt“, was er kurz darauf allerdings widerrief.

dpa

Lesen Sie auch: Reality-Soap: „Keeping Up with the Kardashians“ live im TV und im Live-Stream - die Geburt von True. Davon berichtet tz.de*.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare