Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Johannes B. Kerner und Britta Becker haben sich getrennt

Nach 20 gemeinsamen Jahren gehen Johannes B. Kerner und Britta Becker getrennte Wege. Foto: Jörg Carstensen
+
Nach 20 gemeinsamen Jahren gehen Johannes B. Kerner und Britta Becker getrennte Wege. Foto: Jörg Carstensen

Medien und Sport trafen sich, als Johannes B. Kerner und die Hockeyspielerin Britta Becker vor 20 Jahren zusammenkamen. Jetzt ist die Promi-Beziehung am Ende.

Hamburg (dpa) - Fernsehmoderator Johannes B. Kerner (51) und seine Frau Britta Becker (43) haben sich getrennt. Ihr Anwalt bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung. Das Paar war seit 20 Jahren zusammen. Kerner und die frühere Spitzensportlerin haben vier Kinder und leben in Hamburg.

«Unsere Klienten werden der veränderten Lebenssituation aufgrund ihrer in langjähriger Partnerschaft erwachsenen Verantwortung für die gemeinsamen Kinder in vollem Umfang gerecht», schrieb ihr Rechtsanwalt Christian Schertz. Weitere Erklärungen werde das Paar nicht abgeben.

Kerner begann seine TV-Karriere 1990 als Sportreporter beim Berliner Sender SFB. Seine erfolgreichste Zeit hatte er zwischen 1997 und 2009 beim ZDF. Dort moderierte er mehrere Jahre lang das «Aktuelle Sportstudio» und die «Johannes B. Kerner Show». 2009 wechselte er zu SAT.1 und vier Jahre später wieder zurück zum ZDF. Zwischen 2004 und 2012 war Kerner das Werbegesicht des Wurstherstellers Gutfried - zum Teil stand auch seine Frau für die Werbespots mit vor der Kamera.

Zum Thema Ehe sagte Kerner 2013 in einem Interview der «Bild»-Zeitung: «Wenn man heiratet, hat man schon den Gedanken, dass es nicht zur Scheidung kommen soll.»

Becker spielte jahrelang in der Hockey-Bundesliga für den Verein Rüsselsheimer RK sowie für die deutsche Nationalmannschaft, mit der sie über 200 Länderspiele absolvierte. Zu ihren größten sportlichen Erfolgen zählte die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1992. Becker beendete ihre Karriere Anfang der 2000er Jahre.

Kommentare