Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Letztes TV-Interview gezeigt

Dirk Bach: "Ihr seid so gemein"

+
Ein Schreiben des Berliner Schlosspark Theaters, das über den Tod des Schauspielers und Entertainers Dirk Bach informiert.

Köln - Der Fernsehkanal ZDFneo hat am Donnerstagabend ein Interview mit Dirk Bach gezeigt, das vier Tage vor dem unerwarteten Tod des Schauspielers aufgezeichnet worden war.

Bach war dazu am Donnerstag vergangener Woche im Studio der Late-Night-Show „neoParadise“ zu Gast gewesen.

Der 51 Jahre alte Entertainer erinnerte daran, dass er ursprünglich vom Theater gekommen sei. „Das Fernsehen kam irgendwo in der Mitte mal dazu.“ Letztlich habe sich daraus eine ganz interessante Mischung ergeben. Für die Schüler, die sich im Kölner Schauspielhaus Schillers „Räuber“ hätten ansehen müssen, sei der Zugang möglicherweise etwas leichter gewesen, weil sie ihn als Komiker aus dem Fernsehen schon gekannt hätten.

Dirk Bach - Fotos aus dem Leben des Paradiesvogels

Dirk Bach - Fotos aus dem Leben des Paradiesvogels

Dirk Bach verstarb völlig überraschend am 1. Oktober 2012 in Berlin. © dpa
Wir zeigen Ihnen einige Bilder aus dem Leben des Paradiesvogels. © dapd
Dirk Bach wurde am 23. April 1961 in Köln geboren. © dpa
Der Höhepunkt seiner Karriere: Zusammen mit Sonja Zietlow moderierte er von 2004 bis 2011 insgesamt sechs Staffeln des Dschungelcamps "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". © RTL/Ruprecht Stempell/dpa
Er war als Moderator, Schauspieler und Synchronsprecher erfolgreich. © dapd
Seinen Durchbruch im Fernsehen schaffte er 1992 mit der Dirk Bach Show auf RTL. © dpa
Auch in der Sat.1-Show "Schillerstraße" stellte er sein komödiantisches Talent regelmäßig zur Schau und brachte seine Fans zum Lachen. © dapd
Die TV-Sendung Lukas brachte ihm 1996 den Telestar, 1999 den Deutschen Comedypreis und 2001 die Goldene Kamera. © dapd
Privat engagierte sich der bekennende Schwule für die Gleichberechtigung von Homosexuellen. © dapd
1999 gab er seinem langjährigen Lebensgefährten das Eheversprechen. Heiraten wollte er, sobald die homosexuelle Ehe der heterosexuellen gleichgestellt  ist. © dpa
Außerdem war er als bekennender Tierschützer bekannt und unterstützte die Organisation PETA. © dapd
2008 wurde er mit dem Reminders Day Award für sein Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS ausgezeichnet. © dpa

Zwischendurch wurde ein Film eingespielt, in dem die Moderatoren Klaas Heufer Umlauf und Joko Winterscheidt ihren Spott mit einer Staubsauger-Vorführerin trieben. Bach kommentierte dies mit den Worten: „Ihr seid so gemein, wie ihr da arme Philips-Mitarbeiter quält. Ich kann nur Prominente quälen.“

dpa

Kommentare