Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Auferstanden»: Jesus Geschichte mit Joseph Fiennes

Joseph Fiennes (l) als Clavius und Tom Felton als Lucius in einer Szene des Kinofilms "Auferstanden". Foto: Sony Pictures Releasing GmbH/dpa
+
Joseph Fiennes (l) als Clavius und Tom Felton als Lucius in einer Szene des Kinofilms "Auferstanden". Foto: Sony Pictures Releasing GmbH/dpa

Berlin (dpa) - Pünktlich zu Ostern kommt ein Film über die Auferstehung Jesu ins Kino. «Auferstanden» mit Joseph Fiennes und dem als «Harry Potter»-Fiesling Draco Malfoy bekannt gewordenen Tom Felton erzählt die berühmte Ostergeschichte aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel.

Im Mittelpunkt steht dabei der römische Militärtribun Clavius (Fiennes), der gemeinsam mit seinem Assistenten Lucius (Felton) damit beauftragt wird, das Rätsel um die Geschehnisse nach der Kreuzigung Jesu zu lösen. Sie sollen Gerüchte um den auferstandenen Messias widerlegen und damit einen Aufstand in Jerusalem verhindern. Allerdings bekommt Clavius immer mehr Zweifel daran, dass es sich tatsächlich nur um Gerüchte handelt.

(Auferstanden, USA 2016, 108 Min, FSK ab 12, von Kevin Reynolds, mit Joseph Fiennes, Tom Felton, Peter Firth)

Auferstanden

Kommentare