Tennisstar posiert auf Instagram

Lisicki will wieder punkten: Mit sexy Poolfotos

Bradenton - Es ist still geworden um Sabine „Bum Bum Bine“ Lisicki. Seit Jahren geht ihre Karriere bergab. Jetzt macht sie wieder von sich reden - oder besser: Von ihren Brüsten.

Noch vor zwei Wochen wendete sich Sabine Lisicki auf Instagram in nachdenklichem Ton an ihre Fans. Ein schwarz-weißes Bild, Danksagungen und das Eingeständnis, dass das Jahr 2016 eine schwere Zeit für sie war.

In der Tat hatte Lisicki in letzter Zeit einige Krisen zu bewältigen: 2013 stand sie im Finale von Wimbledon, scheiterte dann aber an Marion Bartoli - seither gelang ihr kein großer Erfolg mehr, Knieprobleme machten ihr zu schaffen und dann auch noch die Trennung von TV-Comedian Oliver Pocher, mit dem sie zweieinhalb Jahre zusammen gewesen war. Um sich aus dem Sumpf der Negativschlagzeilen zu befreien, hat sich die sportliche Blondine nun offenbar etwas Neues ausgedacht.

Lisicki eröffnet neue Horizonte auf Instagram

Statt den immer gleichen Tennis- und Fitnessfotos, mit denen Lisicki ihre Fans auf Instagram zuverlässig versorgt, beglückt sie die Welt nun mit zwei ganz besonderen Schnappschüssen. Im knappen weißen Badeanzug posiert die einstige Tennis-Queen am Rande eines Pools. Der tiefe Ausschnitt, der nur durch ein paar Schnüre zusammengehalten wird, bedeckt dabei gerade einmal das Nötigste.

Eine gute PR-Aktion? Ach was - die „Bine“ wollte doch bloß von ihren Fans wissen, welches der beiden Fotos ihr nächstes Profilbild bei Instagram sein sollte. „Werdet ihr mir helfen?“, flehte sie.

Mal wieder im Gespräch zu sein ist für die Tennis-Spielerin bei der ganzen Sache nur ein praktischer Nebeneffekt. Sicherlich hätte ihre Anhängerschaft dennoch nichts dagegen, solch einen Anblick des Öfteren genießen zu dürfen - zumal ihr das fröhliche Lächeln doch so gut steht! 

Ihre Fans haben übrigens das obere der beiden Bilder gewählt, auf dem sie mit selbstbewusster Miene in die Ferne blickt. Vielleicht hat die Kämpfernatur ja schon ihren nächsten Sieg ins Auge gefasst?

Bleibt nur zu hoffen, dass die Sportskanone 2017 wieder für echte Schlagzeilen sorgen wird - und zwar mit dem Tennisschläger in der Hand.

lg

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare