Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erneuter Sieg für beim Olympia-Alm-Cross

Filimon Abraham wiederholt Sieg von 2019

Filimon Abraham am Olympiaberg
+
Filimon Abraham am Olympiaberg

Teisendorf - Seinen Sieg aus dem Jahr 2019 wiederholte Filimon Abraham (LG Festina Rupertiwinkel/Teisendorf) beim Olympia-Alm-Crosslauf auf dem Olympiagelände in München. Auf der selektiven und auch für die Zuschauer gut überschaubaren 1100-Meter-Runde am Olympiaberg dominierte er über die sechs Runden von Beginn an.

Zunächst konnte ihm der letztlich drittplatzierte Hiob Gebisso (TG Viktoria Augsburg) noch auf der Einführungsrunde folgen, ehe dieser dem hohen Tempo des Traunsteiners nicht mehr folgen konnte. Auf der letzten Runde schob sich dann der bis dahin Dritte, Jakub Zemanik (SSK Vitkovice) an Gebisso vorbei. Aber auch Zemanik lag am Ende um 45 Sekunden hinter Abraham zurück, der nach 21:05 Minuten über die Ziellinie lief. Siegerin bei den Frauen wurde die Weltmeisterin in der Triathlon 70.3-Distanz Daniela Kleiser (TSV Grünwald).

Abraham bestreitet am letzten Novemberwochenende den Crosslauf in Pforzheim, der als Qualifikation für die Mitte Dezember stattfindende Europameisterschaft in Dublin/ Schottland zählt. Um sich für die EM zu qualifizieren ist ein Platz unter den besten drei deutschen Läufern gefordert.

Pressemitteilung LG Festina Rupertiwinkel

Kommentare