Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Laufsport nach Pandemie wieder im Aufwind

Rekordteilnehmerzahl beim Höglwörther Seelauf

Schnelle Männer in Teisendorf v.l.: Stefan Ramstetter, Michael Höglauer, Tobi Irlacher, Florian Prambs, Filimon Abraham, Florian Holzinger, Thomas Einsiedler, Timo Fritzenwenger
+
Schnelle Männer in Teisendorf v.l.: Stefan Ramstetter, Michael Höglauer, Tobi Irlacher, Florian Prambs, Filimon Abraham, Florian Holzinger, Thomas Einsiedler, Timo Fritzenwenger

Teisendorf - Beste Bedingungen herrschten beim Höglwörther Seelauf in Teisendorf. Mit dem Startschuss verzog sich auch der morgendliche Herbstnebel und die Strecke konnte bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen genossen werden. Dies nutzten so viele Teilnehmer wie noch nie in Teisendorf, die an der Strecke vom Rhythmus der Magic Percussion aus Hallein und im Zielbereich von zahlreichen Zuschauern angefeuert wurden.

Gemeinsam gingen die Teilnehmer auf die beiden Strecken über sechs und 13 Kilometer Richtung Höglwörth und bereits nach 18:33 Minuten war der erste Läufer über die kurze Distanz wieder im Ziel am Marktplatz in Teisendorf. Der junge Severin Bächle (TV Traunstein) hatte den letztmaligen Sieger Johannes Erhardt (LAG mittlere Isar/ 18:48 Minuten) klar hinter sich gelassen. Schnellste im Damenrennen mit 22:11 Minuten war die routinierte Kerstin Esterlechner (PTSV Rosenheim), die deutlich vor Nina Hennig (Eat pasta-run fasta/ 23:52 Minuten) und Theresa Pixner (USLA Salzburg/ 24:39 Minuten) einkam.

Bereits nach weniger als 40 Minuten erreichte Topfavorit Filimon Abraham (LG Telisfinanz Regensburg) als erster der 13 Kilometer-Distanz den Zielbereich. In 39:44 Minuten bewies er erneut seine Dominanz, die ihm den siebten Sieg in Serie beim Höglwörther Seelauf einbrachte. Eine starke Vorstellung lieferte Lokalmatador Timo Fritzenwenger (TSV Teisendorf-Fußball) der in 42:53 Minuten Thomas Einsiedler (LG Atemnot/ 43:01Minuten) und Routinier Florian Holzinger (LG Atemnot/ 43:12 Minuten) in Schach halten konnte. Stark lief auch M 40-Sieger Tobi Irlacher (TG Salzachtal), der nach 45:15 Minuten als gesamt Neunter im Ziel war. Eine neue Siegerin bei der 33. Auflage der Veranstaltung gab es im Frauenrennen, das die aus der Trailrunning-Szene kommende Tatiana Mitkina (TSV Bergen-Trailrunning) in 52:58 Minuten klar für sich entscheiden konnte. Zweite wurde Sandra Höllbacher in 53:23 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Angela Grundbichler (Die Ersten am Start / 53:57 Minuten). W 50-Siegerin Michaela Schwarzenbacher (Aufi und Owi Sport Wielander) aus Österreich belegte im Gesamteinlauf der Frauen in 55:33 Minuten einen sehr staken fünften Platz.

Die Mannschaftssiege gingen bei den Männern an das Team LG Atemnot (Einsiedler, Holzinger, Prambs) und in der Frauenklasse an das Team die Ersten am Start (Höllbacher, Grundbichler, Kronreif). Den Jedermannlauf über 6 Kilometer gewann das Team des TV Traunstein (Bächle, Bönning, Alickmann).

Bereits zum Auftakt der Veranstaltung gab es beste Stimmung bei den Staffelläufen über 3 x 800 Meter der Schülerklassen. Die U 16 sah das Team des TV-SBC Traunstein (7:51 Minuten) mit Marie Geisler, Lavinia Greve und Zeno Bönning knapp vor der SK Ramsau (7:53 Minuten) mit Vinzenz Meeß, Michael Wegscheider und Berni Meeß als Sieger. In der Altersklasse U 12 sorgten 41 Staffeln für gehörig Gewusel am Start und bei den Wechseln. Am schnellsten waren hier die Raketenschnellen aus Surberg (8:39 Minuten) mit Raphael Hintereder, Tobias Scherrmann und Xaver Holzinger vor den Laufkids des SC Anger (9:06 Minuten) mit Lisa Steinmaßl, Marie Klinger und Alisa Ortner. Alle Ergebnisse sind im Internet unter Seelauf-Teisendorf einsehbar.

Pressemitteilung TSV Teisendorf

Kommentare