Pressemeldung EC Feldkirchen

U23 des EC Feldkirchen/ECE Aufham Deutscher Meister

+
Luis Merkl, Andreas Galler, Tobias Steinkirchner, Andreas Moosleitner und Martin Fürhaupter haben am Ende mit einer tollen Mannschaftsleistung überzeugt und den Titel verdient nach Feldkirchen geholt.

Ainring/Regen - Am vergangenen Wochenende fanden in Regen (Niederbayern) die Deutschen Meisterschaften im Ziel- und Mannschaftsbewerb der Jungend und Junioren statt.

Am 1. Wettbewerbstag beim Zielbewerb war aus Feldkirchner Sicht Luis Merkl an den Start gegangen. Mit 250 Punkten und Platz 10 in der Vorrunde verpasste er nur knapp die Top acht und somit den Finaldurchgang zum Kampf um die Medaillen.


Besser sollte es für ihn und seine Teamkollegen tags darauf bei Mannschaftsbewerb laufen. In dem Achtköpfigen Starterfeld ging man als Außenseiter in das Rennen um die Medaillen. Doch gleich zu Beginn konnte man groß aufspielen und die ersten beiden Partien gegen Reicheneibach (13:11) und den SV Windberg (22:3) gewinnen.

Die erste Niederlage setzte es – trotz guter Leistung – im 3. Spiel gegen den Berliner SV (13:17). Von da an häuften sich mehr und mehr kleine Unsicherheiten und es schlichen sich ein paar wenige, aber entscheidende Fehler ins das Sonst sichere Spiel ein. Somit gingen auch die nächsten beiden Spiele gegen VER Selb (5:19) und den EC Hauzenberg (11:13) verloren. Mit dem Rücken zur Wand ging es nun im vorletzten Gruppenspiel gegen den Friedrichshaller SV um nahezu alles: Bei einer Niederlage wäre man vorzeitig ausgeschieden und somit keine Chance mehr auf ein Page-Playoff Halbfinalticket. Mit Nervenstärke und ein wenig Glück konnte man sich am Ende mit 13:10 durchsetzten und behielt somit im letzten Gruppenspiel gegen den bis dahin souveränen Tabellenführer vom EC Gerabach alles in eigener Hand - ein Punkt würde zum Aufstieg reichen.


Nach einem 10:0 und einem 13:7 nach zwei- bzw. vier Kehren rechnete man sich beste Chancen in diesem Spiel aus. Mit einigen leichten Fehlern machte man den Gegner jedoch wieder stark und verlor am Ende mit 13:17 dieses Nervenspiel. Dem Eisstockgott sei Dank lief in den anderen 3 Parallelspielen alles wie erhofft für die Feldkirchner und man konnte sich Hauchdünn dank der besseren Stocknote noch als vierter und letzten Teilnehmer für das Halbfinale qualifizieren.

Im neuen Modus "Page-Playoff" spielten zeitgleich der dritte der Vorrunde gegen den vierten (Spiel 1), bzw. der erste gegen den zweiten (Spiel 2). Der Verlierer aus Spiel 1 war automatisch auf dem 4. Platz. Der Sieger spielte gegen den Verlierer aus Spiel 2 um das Finale (Dort wartete bereits der Gewinner aus Spiel 2). Somit war der Verlierer dieses Spiels automatisch auf dem 3. Platz.

Von Anfang an der erstens Spiels der Finalrunde zeigten die Jungs aus Feldkirchen ein ganz anderes Gesicht und spielten ihre ganze Klasse Schuss für Schuss aus. Gegen den EC Reicheneibach wurde mit einem klaren 20:10 der Einzug ins Entscheidungsspiel um das Finale gemacht. Eine Medaille sicher, damit waren die jungen Feldkirchner nicht mehr zu halten.

In einem wahren Krimi gegen den EC Hauzenberg, wo Klasse und Nervenstärke nicht zu überbieten waren, setzten sich die Feldkirchner mit dem letzten Schuss mit 13:11 durch und waren nun im Finale gegen den Vorrundensieger EC Gerabach.

Das nun sichtlich abgeschossene Eis in Regen machte den Spielern deutlich zu schaffen. So war im Finale neben Treffsicherheit auch die Schwierigkeit der richtigen Geschwindigkeit ein großes Thema. Beide Mannschaften verpassten einige Möglichkeiten für sich Punkte zu erspielen und so ging der EC Feldkirchen mit 6:0 nach 2 kehren in Führung. Da auch die beiden weiteren kehren jeweils 3 Punkte für Feldkirchen ergaben, war der Sieg zu greifen Nahe. Nach einer fehlerfreien kehre 5 war klar: Der neue Deutsche Meister bei den Junioren U23 heißt EC Feldkirchen!

Luis Merkl, Andreas Galler, Tobias Steinkirchner, Andreas Moosleitner und Martin Fürhaupter haben am Ende mit einer tollen Mannschaftsleistung überzeugt und den Titel verdient nach Feldkirchen geholt.

Das alles war natürlich Anlass genug den Jungschützen und ihrem Trainer Christian Steinkrichner einen gebührenden Empfang zu bereiten.Im Vereinsheim wartete auf die Jungs eine tolle Überraschung: Die Feldkirchner Trachtenkapelle, viele Freunde und Vereinsmitglieder, der 2. Bürgermeister Gerhard Kern, 1. Vorstand Sven Kluba, die Vereinsvorstandschaft und viele Gönner warteten auf die Heimkehr ihrer Eisstockhelden.

Unter dem großen Beifall aller spielte die Musi ihre Stücke zu Ehren der Spieler auf, ein Plakat wurde gefertigt (s. Foto.) und die Gläser wurden gefüllt - "denn sowas gehört gefeiert!" - waren sich alle einig!

Pressemeldung EC Feldkirchen

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare