Ringer aus Westendorf zu Gast

Oberliga Spitzenkampf in Anger

+
Robert Molnar (blaues Trikot) und Nasrat Nasratzada leiferten sich im Vorrundenduell einen intensiven Kampf.

Anger - Die Ringer des SC Anger erwarten diesen Samstag mit dem TSV Westendorf den ungeschlagenen Tabellenführer der Oberliga Süd in der Aufhamer Sporthalle. Gegen die Allgäuer, die im vergangenen Jahr noch in der Bundesliga auf der Matte standen, musste sich der SCA vor sieben Wochen in einem hochspannenden Kampf knapp mit 16:13 geschlagen geben und brennt nun auf eine Revanche. Die Westendorfer verzichteten nach ihrem Abstieg auf ihre ausländischen Sportler und mussten zudem verkraften, dass einige verdiente Athleten sich vom aktiven Ringen zurückzogen. Dennoch macht „Die Macht aus dem Allgäu“ ihrem Namen alle Ehre und ist dank ihrer hervorragenden Nachwuchsarbeit auf dem besten Weg zum Meistertitel in der Oberliga Süd. Nur mit einem Heimsieg kann der SCA den vorzeitigen Meistertitel der Gäste verhindern, die anderenfalls bei noch drei ausstehenden Kämpfen sechs Punkte Vorsprung sowie den besseren direkten Vergleich hätten und damit ausgerechnet beim Verfolger die Korken knallen lassen könnten. Beginn des vorletzten Heimkampfs der Angerer Ringer, bei dem die Freundschaft zwischen den Vereinen für eine kurze Zeit ruhen muss, ist um 19:30 Uhr.

Zum Duell zwischen den beiden zweiten Mannschaften des SCA und des TSV Westendorf kommt es ab 18:15 Uhr in der Bayernliga Süd. Hier liegen die Gäste als Tabellenletzter mit erst einem Sieg acht Punkte hinter den Angerern, die sich durch einen Sieg den Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig sichern könnten. Den Hinkampf im Allgäu entschied der SCA denkbar knapp mit 16:17 für sich. Da die Gäste angekündigt haben, mit der Unterstützung von ca. 35 Fans nach Anger zu reisen, wird wohl bereits beim Vorkampf eine tolle Stimmung in der Aufhamer Sporthalle herrschen. Nicht weniger spannend wird auch das Duell der Schülermannschaft des SCA gegen den AC Wals, der als amtierenden Tabellenführer der Grenzlandliga anreist. Der Angerer Nachwuchs wird hier versuchen, sich für die klare 28:8 Vorrundenniederlage zu revanchieren.

SC Anger Abteilung Ringen / Lukas Koch

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Auch interessant

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser