Wenig Höhepunkte

Goldtor in der Nachspielzeit

Erst in der Nachspielzeit konnte die Salzach-SG die drei Punkte in heimischen Gefilden behalten. Goldschützin Julia Karl sorgte in der 92. Minute dafür.
+
Erst in der Nachspielzeit konnte die Salzach-SG die drei Punkte in heimischen Gefilden behalten. Goldschützin Julia Karl sorgte in der 92. Minute dafür.

Laufen (Salzach) - Laufen: Gut 25 Zuschauer ließen sich vom mehr als herbstlichen Wetter nicht verdrießen und kamen zum Frauen-Spiel in der Bezirksliga Oberbayern zwischen der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf und der SG Otterfing/Holzkirchen. Das Spiel gewann das Heimteam in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Julia Karl.

Das Spiel im Stadion an der Freilassinger Straße in Laufen ließ die großen Höhepunkte vermissen, dies hatte auch den Grund, dass beide Teams vor allem im ersten Durchgang zu halbherzig zur Sache gingen. Eigentlich hätte es aber schnell gehen können, denn schon in der 2. Minute Linda Schimscha die Führung für das Heimteam erzielen können. Nach einem Eckball kam es zu einem unübersichtlichen Gestochere vor dem Gästetor. Das Leder gelangte schlussendlich zu Schimscha, die aber am Tor vorbeistocherte. Eigentlich hatte die SG spätestens ab der 20 Minute die Spielüberlegenheit gewonnen, doch raus kam daraus noch nichts. In der 28. Minute brannte es vor dem Kasten von Lisa Berger, die das Tor der Heimelf hütete. Johanna Ambros bekam den Ball durch die Abwehr durchgesteckt, die dadurch völlig blank war. Ambros zog aber zu zaghaft auf Lisa Berger zu, die ziemlich locker den Ball vom Fuß von Ambros holen konnte. Dies sollte auch lange Zeit die beste Chance der Gäste der SG Otterfing/Holzkirchen bleiben, obwohl dies nach einer halben Stunde Spielzeit mutiger wurden. Die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf ihrerseits versuchte zwar nach vorne etwas zu machen, doch außer einem Distanzschuss von Margit Glück in der 34. Minute, den Gästetorfrau Ulrike Giesa per Flugeinlage zum Eckstoß klärte, kam dabei nichts Gefährliches heraus.


Auch in den ersten Minuten der zweiten Hälfte verlief die Partie ähnlich dem ersten Durchgang. In der 58. Minute jedoch kam die Salzach-SG endlich gefährlich durch. Stephanie Mühlthaler setzte einen sehr klugen Pass auf Julia Karl. Diese versäumte jedoch nach ihrem Sprint in den Strafraum den Querpass auf drei Mitspielerinnen und wollte selbst abschließen. Den Schuss, der nicht allzu platziert war, konnte Giesa festhalten. Um die 75. Minute zauberte die heimische Defensive ein wenig in der eigenen Box und gab dem Gast Gelegenheit einen „Lucky Punch“ zu setzen, doch schlussendlich war die SG Otterfing/Holzkirchen an diesem Tag noch zu ungefährlich, um solche Gelegenheiten zu nutzen. Die heimische SG von der Salzach erschien in der 78. Minute nach einem Eckball der Gäste gefährlich dem gegnerischen Tor. Corinna Pöhlmann schickte Corinna Schimscha über die Seite los. Schimscha startete, chippte aber ihren Schuss übers Tor hinweg. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte der Gast fast für die Überraschung gesorgt. Nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte ging es schnell in Richtung eigenes Tor der Salzach-SG von Lisa Berger. Annina Junge passte geschickt auf die durch die Abwehr gerannte Ramona Schlager. Schlager versagten vor Lisa Berger die Nerven – knapp am Tor vorbei. Fast hätte man schon geglaubt, die Partie würde mit einem mageren 0:0 enden, doch die dreiminütige Nachspielzeit nutzten die Hausherren für den eigenen „Lucky Punch“. In der zweiten Minute der von Schiedsrichter Peter Mertl (FC Hammerau) daraufgelegten Spielzeit schlug Jessica Antosch einen Freistoß weit in den Strafraum hinein. Die eine oder andere Spielerin auf beiden Seiten verfehlte den Ball, doch Julia Karl erwischte diesen schlussendlich und schob aus kurzer Distanz zum 1:0 Sieg ein.

Mit diesem Sieg übernahm die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf vorübergehend die Spitzenposition der Bezirksliga Oberbayern, während die SG Otterfing/Holzkirchen nach drei Spielen weiter auf den ersten Punkt warten muss.


SV Laufen

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare