Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweiter Heimsieg für die SB DJK-Mädels

+
Katrin Sandbichler (Nr.5), die mit 28 pkt und 4 Dreiern ein starkes Spiel ablieferte.

Rosenheim - Am Samstag konnte die Regionalliga Damenmannschaft des SB DJK Rosenheim ihren zweiten Heimsieg einfahren. Am Ende stand es 70:62 gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

Gegen den Gegner TuS Fürstenfeldbruck hatte sich das Team durchaus Chancen ausgerechnet, zumal man selbst erst in die Regionalliga aufgestiegen war, während Fürstenfeldbruck den Klassenerhalt um ein Haar nicht erreicht hätte.

Die Damen gingen also mit hohen Erwartungen an sich selbst in das Spiel, sie wollten zeigen, dass sie verdient in die Regionalliga aufgestiegen waren.

Das Team um Onur Özdikmen übte von Beginn an Druck auf dem Spielfeld aus, sodass man bis Ende des ersten Viertels mit 21:14 in Führung gehen konnte.

Auch im zweiten Spielabschnitt gaben die Damen die Führung nicht aus der Hand und riefen souverän ihre Leistung ab. Mit acht Punkten Vorsprung ging man in die Halbzeitpause (37:29), doch die Mädls wussten nur zu gut, dass acht Punkte leicht aufgeholt sind.

Also nahmen sich die Damen für das dritte Viertel vor, den „Sack endlich zuzumachen“ und die Führung auszubauen. Jetzt lief jedoch nichts mehr rund. Wegen einer schwachen Verteidigungsleistung ließ man leichte Punkte der Gegner zu, selbst startete man nur einfallslose Aktionen in der Offense und konnte kaum punkten.

Der Vorsprung der SBR – Damen schmolz auf vier Punkte. Nach zwei erfolgreich verwandelten Drei-Punkte-Würfen von Katrin Sandbichler fing sich das Team endlich wieder, und man konnte sich bis Ende des dritten Spielabschnitts ein wenig absetzen (52:44).

Im vierten Viertel machten es die Rosenheimerinnen noch mal spannend, Fürstenfeldbruck holte abermals auf. Von da ab war es ein einziges hin und her, doch die Führung gaben die Damen zu keiner Zeit aus der Hand. Obwohl die Mädls in diesem Spiel ihre Leistung nicht konstant abrufen konnten, kämpften sie bis zum Schluss und gewannen verdient mit 70:62 gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

Am kommendem Sonntag gehts für den SB DJK Rosenheim nach Wasserburg, wo die Damen natürlich auch wieder alles geben werden.

Es spielten (Punkte/Dreier):

Farcher, Hartmann (4), Kaiser (10), Kollarovics (5), Krogler (19), Lang, Macht, Mitterer (4), Sandbichler (28/4)

Kommentare