Im zweiten Viertel aufgedreht

Bad Aibling - Am gestrigen Samstag machte sich die Regionalliga Damenmannschaft des SB DJK Rosenheim auf den Weg zum Derby nach Bad Aibling.

Zahlreiche Zuschauer waren gekommen und bekamen ein spannendes und hart umkämpftes Spiel zu sehen. Zu Beginn fanden die Rosenheimerinnen nicht ins Spiel, vor allen Dingen im Ballvortrag zeigten sich große Probleme, da Aufbauspielerin Corina Kollarovics verletzungsbedingt langfristig ausfällt. Das Team kam zunächst nicht mit der aggressiven Verteidigung der Gegner klar und verlor ein ums andere Mal den Ball. Erst zum Ende des Viertels wurde die hektisch agierende Mannschaft ruhiger und sicherer im Angriff (16:9).

Im zweiten Viertel drehte das Sportbund Team dann aber auf und kämpfte sich Punkt um Punkt heran, sodass das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen war (30:28). Nach einem kurzen Einbruch im dritten Spielabschnitt lagen die SBR - Damen wieder etwas zurück, doch sie ließen nicht locker und brachten Aibling ein ums andre Mal ins Schwitzen (46:37). Eine überragende Lena Bradaric machte letztenendes den Unterschied der ansonsten ebenbürtigen Teams aus. Das SBR – Team fand im letzten Viertel kein Mittel, Bradaric zu stoppen und auch die letzten Kräfte der Rosenheimerinnen waren jetzt aufgebraucht. Der TuS Bad Aibling gewann also das Derby mit 61:50. Für die Sportbundlerinnen ist dies eine denkbar bittere Niederlage, da sie in der Tabelle nun um einen Platz nach unten gerutscht sind. Trotzdem gibt die Mannschaft nicht auf und kämpft weiter um den Klassenerhalt. Am nächsten Samstag empfängt das Team um 17 Uhr München Basket in der Gaborhalle.

Es spielten (Punkte/Dreier): Farcher (1), Hartmann (11), Kaiser (6), Krogler (9), Lang, Macht (3), Mitterer (4), Sandbichler (16)

Pressemitteilung Laura Hartmann

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare