Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zvonc: "Überragende erste Halbzeit"

Bischofswiesen - Fußball-Bezirksligist SB Rosenheim 2 gewinnt in Bischofswiesen mit 7:3. Thomas Stockbauer traf von der Mittellinie.

Mit einer Gala-Vorstellung in der ersten Halbzeit hat der SB/DJK Rosenheim 2 den Grundstein zu einem Kantersieg in der Fußball-Bezirksliga Ost gelegt. Beim FC Bischofswiesen gewann die U23 des SBR auf Kunstrasen in einem wahren Tor-Festival mit 7:3. "Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt", freute sich SBR-Coach Alex Zvonc, "das war läuferisch und spielerisch schon eine tolle Vorstellung".

Die Rosenheimer bestimmten von Beginn an das Geschehen und kamen früh zur Führung: Maxi Dengler vollendete nach elf Minuten ein Solo mit einem Schuss ins kurze Eck. Neun Minuten später wurde Torben Gartzen freigespielt, er traf mit einem Lupfer über den herausstürzenden Torwart zum 2:0 für den SBR. Bischofswiesen antwortete mit dem Anschlusstor durch Sebastian Vorberg, mit zwei Traumtoren stellten die Rosenheimer dann aber die Weichen endgültig auf Sieg: Zunächst setzte Michael Feldner einen Schuss aus 25 Metern ins Kreuzeck zum 1:3, danach nahm Thomas Stockbauer einen hohen Ball an der Mittelauflage volley, die Kugel flitzte wie an der Schnur gezogen hoch ins Tor - das 1:4. Noch vor der Pause erhöhte Christoph Börtschök mit einem Schuss ins kurze Eck auf 5:1 für den SBR.

Nach dem Wechsel ging es zunächst im gleichen Tempo weiter: Fünf Minuten waren gespielt, als Dengler das halbe Dutzend für die Rosenheimer vollmachte, nur wenige Minuten später verwandelte Vorberg einen aus SBR-Sicht umstrittenen Foulelfmeter zum 2:6. Kurz davor hatte Alexander Schlosser die Rote Karte gesehen, nachdem er sein Unverständnis über eine Schiedsrichter-Entscheidung lautstark äußerte. "Nach diesem ärgerlichen Platzverweis haben wir unsere Ordnung verloren und sind etwas aus dem Konzept geraten", bemängelte Zvonc, dessen Team das 3:6 durch Christian Lindner kassierte und noch einige Chancen der Riedherrn-Elf hinnehmen musste - Torwart Andi Schulze parierte aber zweimal glänzend. "Mit der Zeit haben wir das Spiel dann aber wieder in den Griff bekommen", so Zvonc, der noch ein siebtes Tor für seine Elf bejubeln konnte: Über Philipp König und Johannes Kremser kam der Ball zu Börtschök, der sich die Gelegenheit zum 7:3-Endstand nicht entgehen ließ.

SB/DJK Rosenheim 2: Schulze, Novak (ab 52. Betzl), Feldner, Ludwig, Stockbauer, Alexander Schlosser, Börtschök, König, Dengler (ab 70. Schnebinger), Kirchberger (ab 82. Kremser), Gartzen.

Schiedsrichter: Yildiz (VfB Forstinning).

Zuschauer: 130.

Tore: 0:1 (11.) Dengler, 0:2 (20.) Gartzen, 1:2 (24.) Vorberg, 1:3 (32.) Feldner, 1:4 (35.) Stockbauer, 1:5 (41.) Börtschök, 1:6 (50.) Dengler, 2:6 (53., Foulelfmeter) Vorberg, 3:6 (62.) Lindner, 3:7 (87.) Börtschök.

Besonderheit: Rote Karte für Alexander Schlosser wegen Schiedsrichter-Beleidigung (52.).

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare