Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wieder Niederlage gegen Schwabing

+
Auch Theresa Mitterer (im Vordergrund) und Hannah Lang konnten die Rosenheimer Niederlage nicht abwenden.

Rosenheim - Am Sonntag musste die Regionalliga-Damenmannschaft des SB DJK Rosenheim abermals eine Niederlage gegen den Tabellenersten MTSV Schwabing hinnehmen.

Erstmals in dieser Saison konnten die SBR-Damen ihrem Gegner in voller Besetzung gegenüber treten, wenn auch mit einigen gehandicapten und einem „Ersatzcoach“. Coach Onur Özdikmen musste aufgrund seiner Erkrankung an der Schweinegrippe zu Hause bleiben, deswegen übernahm es Herren-Trainer Bob Miller, die Mädels beim Spiel zu unterstützen.

Zu Beginn des Spiels konnten die Rosenheimerinnen gut mit ihren Kontrahenten mithalten. Man ging konzentriert in die Offensive, suchte die richtigen Abschlüsse und konnte auch einige Ballverluste der Gegner provozieren. Wegen der schlechten Trefferquote ging die Mannschaft trotzdem mit einem 16-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause (30:46).

Noch war allerdings nichts verloren und das Team wusste, dass dieses Spiel zu holen war. In der zweiten Halbzeit lief jedoch nichts mehr rund. Schwabing überrannte die Sportbundlerinnen zu Beginn des dritten Viertels und baute seinen Vorsprung bis Ende des Spielabschnitts aus (38:73). Die Damen kämpften zwar bis zum Schluss, doch sie fanden nicht mehr ins Spiel. Schwabing gewann also hochverdient mit 44:91 gegen den SB DJK Rosenheim.

Am kommenden Samstag empfängt die Mannschaft um 19.45 Uhr den TuS Fürstenfeldbruck in der Wolfgang-Pohle-Halle. Bis dahin wollen die Damen den bitteren Nachgeschmack des letzten Spiels abgeschüttelt haben und endlich mal wieder zeigen was in ihnen steckt.

Es spielten (Punkte/Dreier):

Farcher, Hartmann (2), Kaiser (3), Kollarovics (2), Krogler (14), Lang (1), Macht (4), Mitterer (2), Sandbichler (16/1)

Kommentare