Wasserburger Basketballen Damen schlagen Aiblinger Fireballs

Sieg für die Innstädterinnen in der heimischen Badria-Halle

Wasserburg - Das war knapper als gedacht: Mit 75:58 (29:34) gewinnen die Wasserburger Basketball Damen auch das zweite Spiel innerhalb weniger Tage gegen Bad Aibling und ziehen damit in die dritte Runde des DBBL-Pokal ein.

Noch am Sonntag im ersten Teil des Landkreis-Derbys hatte der TSV die Fireballs trotz ausgeglichener erster Hälfte mit 99:66 deutlich geschlagen. Auch am Mittwochabend startete das Spiel in der Badria-Halle mit tapfer kämpfenden Gästen, die auch meist leicht in Führung lagen - so auch zur Halbzeit (29:34). Nach dem Seitenwechsel erwarteten die meisten Zuschauer, dass sich das Blatt jetzt wenden würde, doch im Gegenteil: Bad Aibling legte noch ein paar Punkte drauf und lag zwischenzeitlich sogar elf Zähler in Front (44:33). 


Doch nach dem 44:52 in der 27. Minute fielen endlich auch beim Titelverteidiger vom Inn die Würfe. Mit einem viertelübergreifenden 20:2-Lauf holte er sich die Führung zurück, die er sich bis zum Ende nicht mehr nehmen ließ und sogar noch ausbauen konnte. 

„Wir haben im Angriff sehr gut agiert, aber einfach nichts getroffen.“

Insgesamt ließen die Wasserburger in den letzten 13 Minuten nur noch magere sechs Punkte des Gegners zu. „Mit der Verteidigung war ich sehr zufrieden, wir haben Bad Aibling unter 60 Punkten gehalten, das ist immer unser Ziel“, so Head-Coach Georg Eichler: „Auch wenn die Zuschauer das wohl nicht so sehen, fand ich unser Spiel besser als das erste. Wir haben im Angriff sehr gut agiert, aber einfach nichts getroffen.“ Vor allem die vielen Fahrkarten in den ersten drei Vierteln trotz gut herausgespielter Chancen drückten die Trefferquote aus dem Feld auf magere 36 Prozent.


Es spielten für Wasserburg: Julia Pöcksteiner, Haiden Palmer (16 Punkte, 8 Rebounds), Milica Deura (3 Punkte), Santa Okockyte (22 Punkte, 4 Rebounds, 4 Dreier), Petra Zaplatova (7 Punkte), Sophie Perner, Annika Holopainen (3 Punkte), Becca Tobin (17 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists), Liz Wood und Margaux Galliou-Loko (7 Punkte, 11 Rebounds). 

Für Bad Aibling spielten: Chelsea Waters (7 Rebounds, 4 Steals), Laura Engeln (10 Punkte, 8 Rebounds), Vanessa Gibbels, Alina Hartmann (14 Punkte, 4 Rebounds), Cyrielle Recoura (15 Punkte, 5 Rebounds), Sonja Nagel, Lindsay Sherbert und Destinee Young (8 Punkte, 4 Rebounds).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare