Das Wochenende in Wasserburg

Alle Basketballteams: Spiele satt

+
Christian Gießibl und die Herren II empfangen Burhghausen.

Wasserburg - Basketballtechnisch ist an dem Wochenende vom 24. bis 25. Februar Einiges geboten. Am Samstag finden vier Heimspiele statt, am Sonntag müssen zahlreiche Teams auswärts ran.

Ein vollgepacktes Wochenende erwartet die Teams der Basketball Abteilung des TSV Wasserburg. Der Samstag, der 24. Februar bietet ein fast durchgehendes Heimspiel-Programm in der Halle des Luitpold-Gymnasium beginnend um 10 Uhr mit der Partie der U14 männlich. Die in der Kreisliga noch ungeschlagenen Wasserburger wollen auch gegen den Tabellendritten aus Grafing ihre weiße Weste bewahren. Um 12.15 Uhr empfängt die U12 weiblich den MTV München. Eine schwere Aufgabe für die jungen Wasserburger Mädels gegen den Tabellenersten der Bezirksoberliga. 


Um 16.45 Uhr will die U16 männlich gegen das Tabellenschlusslicht aus Miesbach die nächsten Punkte sichern und so wichtige Punkte sammeln im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Kreisliga. Zum Abschluss des Tages ist das in der Kreisklasse noch sieglose Team vom TV Burghausen zu Gast bei den Herren II, die ihren Hinspielsieg wiederholen möchten. 

Zahlreiche Auswärtsspiele am Sonntag

Am Sonntag, den 25. Februar um 10 Uhr ist ein Erfolg für die U18 weiblich gegen die Gäste von Jahn München Pflicht, um sich die Verfolger im Rennen um die Oberbayerische Meisterschaft vom Leib zu halten. Auswärts treten an die U10 mix in Bad Aibling, die U10 weiblich bei Jahn München und die U16 weiblich ebenfalls bei Jahn. 


Die drei weiteren Seniorenteams absolvieren jeweils am Sonntag um 16 Uhr ihre Auswärtspartien: Die Damen I in Hannover, die Damen II in Speyer und die Herren I beim TSV Schwaben Augsburg. Für das Wasserburger CR-Team gilt es als Tabellenzweiter den Gegner nicht zu unterschätzen, auch wenn dieser erst drei Saisonsiege auf dem Konto hat und damit auf dem vorletzten Rang der Bayernliga-Gruppe Süd steht. Die Schwaben haben drei Spieler in ihren Reihen, die im Schnitt zweistellig punkten: Marcus Trämmler mit 15,1 Zählern pro Partie, Florian Spindler mit 16,4 und Kevin Castek mit 19,7, der in dieser Saison aber erst drei Partien absolviert hat.

Pressemeldung TSV Wasserburg, Abteilung Basketball

Quelle: wasserburg24.de

Kommentare