Heimspiel in Wasserburg

Basketball-Damen müssen gegen Heidelberg ran

Wasserburg - Nach einem mühevollen Auswärtssieg wollen die Basketball-Damen nun im Heimspiel wieder einen Erfolg feiern. 

Nach dem spannenden Pokalspiel am Sonntag folgt am Mittwoch schon das nächste Heimspiel für die Wasserburger Basketball-Damen: Um 19.30 Uhr empfängt der Tabellenführer vom Inn den Tabellenzehnten Heidelberg in der Badria-Halle

Gegen den Aufsteiger konnte der TSV im Hinspieleinen mühevollen 72:68- Auswärtssieg holen, obwohl die Führung zur Halbzeit bereits komfortable 18 Punkte betrug. Doch dann ging der Faden komplett verloren, Heidelberg kämpfte sich Punkt für Punkt heran und war 23 Sekunden vor Schluss auf 69:66 dran. 

Die Gastgeberinnen versuchten durch Stop-the- Clock noch einmal alles, doch obwohl die Wasserburger in dieser Phase nur drei von sechs Freiwürfen verwandeln konnten, reichte es für Heidelberg nicht mehr zum Sieg. Margaux Galliou-Loko mit 15 und Becca Tobin mit 17 Punkten waren die Topscorer auf Seiten des amtierenden deutschen Meisters. Bei Heidelberg, das erst drei Siege in ihrer Premierensaison in der 1. Bundesliga feiern konnte, sind Veshaundra Young mit durchschnittlich 16,3 Punkten, Tiffany Jones- Smith (11,8) und Rachel Arther (10,3) die Topscorerinnen. Auch die jungen deutschen Anne Zipser (5,6) – Schwester des NBA-Spielers Paul Zipser – und Sara Kranzhöfer (5,4) sind wichtige Stützen im Team von Coach Dennis Czygan.

Pressemeldung TSV 1880 Wasserburg a. I. e.V.

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT