Auswärtsniederlage der Wasserburger Basketballerinnen

TSV-Damen verlieren gegen Bad Homburg

Wasserburg - Auch weiterhin ist das Glück nicht auf der Seite der TSV-Damen II. Die Basketballerinnen verloren auswärts gegen Bad Homburg deutlich mit 60:85.

„So deutlich hätte die Niederlage nicht ausfallen müssen“, war das Fazit von Trainerin Coco Kollarovics nach der 60:85 - Niederlage gegen Bad Homburg in der zweiten Basketballliga Süd. Viel Positives gab es nicht: Die TSV-Damen verloren jedes Viertel, verbuchten 24 Ballverluste und erlaubten zwölf Offensiv-Rebounds. „Mit 24 Ballverlusten kann man kein Spiel gewinnen“, analysierte Kollarovics weiter. 


TSV-Damen in Abstiegsgefahr

Vielleicht war es die lange Anreise, vielleicht war es aber auch das fehlende Selbstbewusstsein: Einzig US-Amerikanerin Elisabeth Wood zeigte sich in Normalform, doch auch sie konnte die Niederlage nicht verhindern. Aufseiten Bad Homburgs waren vor allem Stephanie Furr (19 Punkte), Gergana Georgieva (16 Punkte), Nikola Kacperska (11 Punkte) und Alexandra Polishchuk (18 Punkte) von den Wasserburgerinnen nie zu stoppen. Immer noch verzichten mussten die TSV Damen auf Julia Pöcksteiner und Lisa Lutz. Die TSV-Damen befinden sich also weiterhin in Abstiegsgefahr und benötigen dringend einen Sieg

Für Wasserburg spielten: Huber (4 Punkte), Lalonde (10 Punkte), Luthardt, Perner (9 Punkte), Scholzgart (2 Punkte), Stemmer (7 Punkte), Heise (10 Punkte), Wood (18 Punkte, 15 Rebounds).

Pressemeldung TSV Wasserburg, Abteilung Basketball

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare