TSV Wasserburg II verliert gegen Speyer 66:77

Die Niederlagen-Serie geht weiter

Wasserburg - Die Pechsträhne für die Basketball-Damen vom TSV Wasserburg II reißt nicht ab: Gegen die Towers Speyer-Schifferstadt verloren sie deutlich mit 66:77.

Verzweifelt versuchte Trainerin Coco Kollarovcis, nach der 66:77-Niederlage gegen die Towers Speyer-Schifferstadt in der zweiten Basketballliga Süd, ihre Mannschaft wieder aufzubauen. Mit der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg sieht es für die TSV-Damen alles andere als gut aus


„Ich muss mir das Spiel noch mal anschauen, bevor ich genau sagen kann, woran es gelegen hat“, so Kollarovcis direkt nach dem Spiel. Nach den ersten 20 Minuten lagen die Damen vom Inn bereits mit 26 Punkte zurück. „Wir haben besonders in der ersten Phase zu viele Offensiv-Rebounds zugelassen und hatten zu viele Ballverluste“, analysierte die Trainerin. Zwei Schwachpunkte, die sich wie ein roter Faden durch die Saison der Wasserburgerinnen ziehen. 

Speyer gewinnt verdient

Auch wenn die TSV-Damen im dritten Viertel ihren besten Basketball spielten und das Spiel fast zu ihrem Gunsten drehten, behielten die Towers aus Speyer einen kühlen Kopf und gingen als verdienter Sieger vom Feld. Besonders Jennifer Mocanu (16 Punkte), Kathryn Verboom (19 Punkte) und Sophie Weckström (16 Punkte) machten den Damen vom Inn das Leben schwer und wurden nie unter Kontrolle gebracht. 


Für Wasserburg spielten: Denner, Heise (19 Punkte, 12 Rebounds), Lalonde (10 Punkte), Luthardt, Perner (10 Punkte), Scholzgart (3 Punkte), Stemmer (4 Punkte, 7 Rebounds), Wood (20 Punkte, 8 Rebounds).

Pressemeldung TSV Wasserburg, Abteilung Basketball

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare