Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spitzenspiele im Handball

Eine gute Abwehrarbeit der Waldkraiburger wird nötig sein, um gegen den Tabellenführer bestehen zu können. Foto an
+
Eine gute Abwehrarbeit der Waldkraiburger wird nötig sein, um gegen den Tabellenführer bestehen zu können.

Waldkraiburg - Am kommenden Samstag ist wieder einmal Handballtag in der Sporthalle der Franz-Liszt-Mittelschule in Waldkraiburg.

Und dort stehen nicht weniger als fünf Spiele auf dem Programm. Das Topspiel dürfte die Begegnung der Bezirksligaherren des VfL und der TG Landshut II um 16.30 Uhr sein.

Die Gäste aus Niederbayern führen die Tabelle der Bezirksliga Ost von Altbayern an und haben bisher nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Waldkraiburg liegt mit einem Spiel im Rückstand und bisher zwei Niederlagen auf dem hervorragenden dritten Platz.

Nun haben es die Schützlinge des Trainerduos Holger Becker/Manfred Rudolf vor eigenem Publikum in der Hand, durch einen Sieg zumindest nach Minuspunkten mit dem Tabellenführer gleichzuziehen. Es wird für die Gastgeber sicher nicht einfach und die Trainer müssen von Spiel zu Spiel die Mannschaftsformation umstellen. Berufliche Gründe, Schule und auch Verletzungen von Spielern zwingen die Verantwortlichen dazu.

Doch man ist optimistisch, denn gerade im Angriff zeigten Matthias Papert und Florian Unger zuletzt aufsteigende Tendenz. Auch die Nachwuchsleute wie Norbert Maros oder Tobias Fischer haben sich gut in die Mannschaft integriert. Dabei gilt es aber vor allem die starke Angriffsreihe der Gäste in die Schranken zu weisen, die mit 32 Treffern im Schnitt pro Spiel bisher aufhorchen ließ. Hier ist die VfL-Abwehr mit Arthur Terre als Regisseur gefordert.

Bereits um 11.30 Uhr empfängt die männliche C-Jugend den ESV Rosenheim. Hier hoffen die Einheimischen mit einem Sieg ihr Punktekonto wieder ausgeglichen gestalten zu können. Die weibliche A-Jugend sollte im Spiel gegen den ESV Rosenheim (13 Uhr) ihre Möglichkeit nutzen, gegen den Tabellennachbarn den zweiten Saisonsieg zu landen.

Die männliche A-Jugend hat um 14.30 Uhr den SV Brückmühl zu Gast. Hier sollten die Gastgeber erneut keine Probleme bekommen und ihren Siegeszug als Tabellenführer fortsetzen können. In der Bezirksklasse der Männer schlägt sich Waldkraiburgs "Zweite" hervorragend.

Um 18.15 Uhr heißt der Gegner TuS Pfarrkirchen, der außer Konkurrenz in dieser Runde mitspielt. Eine weitere Möglichkeit für die Trainer, mit den jungen Spielern zu experimentieren.

an/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare