Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolg bei Bayerischen Meisterschaften

Waginger Ruderer sind Vizemeister

+
Toni Schmid und Louis Wolf

Waging/München - Die Waginger Ruderer kehrten erfolgreich von den Bayerischen Meisterschaften zurück, welche auf der Olympia-Regattastrecke in München stattfanden.

Toni Schmid und Louis Wolf konnten ihre gute Form bestätigen und wurden bayerische Vizemeister. Bereits vor drei Wochen glänzten die beiden Youngsters mit drei Siegen beim Bundeswettbewerb und gingen nun als Mitfavoriten ins Rennen der 13- jährigen Jungen-Zweier. 

Aufgrund des starken Regens überhörten die beiden jungen Ruderer jedoch das Startkommando und kamen so zu spät vom Start weg. Ihre stärksten Konkurrenten, die Ruderer aus Vilshofen, nutzten die Situation und setzten sich gekonnt ab. Toni und Louis versuchten daraufhin mit mehreren Spurtschlägen zu kontern, konnten aber ihr Debakel vom Start nicht mehr wettmachen. Ihr Vorsprung zu den übrigen Booten aus Regensburg, Würzburg und Aschaffenburg wuchs dennoch deutlich und so fuhren sie ungefährdet als bayerischer Vizemeister ins Ziel. Zudem starteten Toni und Louis bei den Älteren, 14-jährigen Jungen, wo sie einen respektablen sechsten Platz erreichten. 

Luis Bogner

Luis Bogner startete bei den 15/16-Jährigen im Einer der Leichtgewichte. Im 18-Boote-Feld musste er sich über den Vorlauf für das Finale der besten sechs qualifizieren. Nach geglücktem Start, zeigte er ein kämpferisches Rennen und wurde Dritter. Das Losglück war jedoch nicht auf seiner Seite und er wurde den beiden schnellsten Einerfahrern im Vorlauf zugelost. So reichte sein dritter Platz nicht für die Teilnahme am Endlauf. 

Die Jugendlichen des Waginger Rudervereins werden in den Sommerferien eine zweitätige Wanderfahrt auf der Donau unternehmen, bevor sie sich mit ihren Trainern auf die Herbstregatta am Mondsee vorbereiten. Lukas Reim startet währenddessen bei der U23 WM in Polen.

Pressemitteilung WRV

Kommentare