Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spielertrainer verlässt SV-DJK Kolbermoor

Viktor Gruber hört im Sommer auf

Viktor Gruber hört zum Ende der Saison als Torhüter und Trainer beim Bezirksligisten SV-DJK Kolbermoor auf.

Kolbermoor - Viktor Gruber, Aktivcoach der Kolbermoorer Bezirksliga-Fußballer, wird den SV-DJK Kolbermoor nach der laufenden Saison verlassen.

Damit muss der SV-DJK im Sommer 2011 gleich zwei wichtige Positionen neu besetzen - die des Trainers und die des Torwarts. Seine Entscheidung teilte Gruber der Abteilungsleitung am vergangenen Samstag mit. Auch seine Beweggründe legt er offen: Er suche eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein, entweder nur als Torhüter oder wieder als Spielertrainer. Zudem habe die Frage des Zeitaufwands bei seinen Planungen eine Rolle gespielt. Denn die Doppelfunktion als Coach und Torwart auszuüben, bei über 30 Minuten einfacher Fahrtzeit zwischen Kolbermoor und seinem Wohn- und Arbeitsort Rottau, das habe ihn über die Jahre hinweg an Grenzen geführt. "Letztlich gehen Familie und Beruf gegenüber dem Sport vor", sagt er.

Doch Gruber stellt auch klar, dass er sein letztes halbes Jahr als Kolbermoorer Trainer mit genauso viel Engagement wie bisher anpackt: "Ich habe mit dieser Mannschaft noch große Ziele. Wir haben viele junge Spieler, die ich weiter an die Bezirksliga heranführen möchte, und wir wollen eine tolle Rückrunde spielen."

kh/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare