Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Goldmedaillen

+
Michael Siegl: Der jüngste Teilnehmer aus Kolbermoor.

Regenstauf - Zum zweiten Circle-Cup in Regenstauf kamen rund 180 Wettkämpfer von 28 bayerischen Vereinen. Kolbermoor war mit sechs Startern anwesend und erkämpfte sich den neunten Platz in der Vereinswertung.

Michael Siegl, Kolbermoors jüngster Teilnehmer, trat zum ersten Mal bei einem Wettkampf an und hatte in der Jugend D bis 27 Kilogramm drei Kämpfe zu bestreiten. Viertelfinal- und Halbfinalkampf gewann er zweistellig. Im Finale setzte er sich gegen seinen aggressiven Gegner mit 8:4 Punkten durch und holte Gold.

Sein Bruder Christoph Siegl startete in der Jugend-C-Klasse bis 45 Kilo und war bereits im Finale. Den Finalkampf gewann er in der ersten Runde nach drückender überlegenheit durch Kampfrichterabbruch.

Die dritte Goldmedaille für Kolbermoor holte Atakan Ay in der Jugend-A-Klasse bis 59 Kilogramm - eine Gewichtsklasse höher als regulär. Nach drei Runden stand es 19:1 für Ay.

Die vierte Goldmedaille holte sich Marie Bosnjak in der Jugend D bis 27 Kilogramm. Der Halbfinalkampf dauerte zehn Sekunden, ehe der gegnerische Coach nach einigen Kopftreffern für Bosnjak das Handtuch warf. Im Finale wartete auf Bosnjak eine bekannte Gegnerin aus Rosenheim. Doch auch hier konnte sich die Kolbermoorerin durchsetzen und gewann den Kampf durch Kampfrichterabbruch.

Jonas Leisner hatte in seiner Klasse Jugend C bis 40 Kilo ebenfalls drei Kämpfe zu bestreiten. Die ersten beiden entschied er für sich, im Finale wartete aber ein "schwerer Brocken". Kurz vor Ende der Kampfzeit führte Leisner mit 6:5 Punkten, steckte aber in der letzten Sekunde noch einen Drehkick ein und verlor unglücklich mit 6:7 Punkten. Ihm blieb die Silbermedaille. Serpil Köse stand in der weiblichen Jugendklasse bis 63 Kilogramm einer erfahrenen Kämpferin aus dem Allgäu gegenüber. Trotz einer guten taktischen Leistung verlor Serpil mit 8:12 und erhielt Bronze.

re

Kommentare