Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Damen II schlagen Jahn München

Der verdiente Derbysieger heißt TSV Wasserburg

Wasserburg - Endlich hat es bei den Basketballerinnen des TSV Wasserburg mit dem ersten Heimsieg in der zweiten Bundesliga Süd geklappt und ausgerechnet im Lokalderby gegen Jahn München, mit denen man sowieso noch eine Rechnung offen hatte.

In einem spannenden Spiel setzen sich die Wasserburgerinnen am Ende mit 81:73 durch.

Das war eine starke Mannschaftsleistung”, sagte der überglückliche Trainer Christian Kaiser nach dem Spiel. “Wir haben es geschafft, im Angriff als Mannschaft zu spielen, was sich deutlich an den 16 Assists zeigt. Außerdem haben wir die Better kontrolliert”, fügte Kaiser hinzu.

Die Damen vom Inn erwischten einen guten Start ins Spiel und lagen zur Halbzeit nur mit einem Punkt hinten. Einfache Fehler in der Verteidigung und unnötige Ballverluste ermöglichten es Jahn München im Spiel zu bleiben.

Besonders Magdalena von Geyr konnte von den Wasserburgerinnen niemals unter Kontrolle gebracht werden und hatte am Ende 23 Punkte auf ihrem Konto.

Dennoch entschieden die Damen vom Inn das dritte Viertel für sich und waren am Ende in der Lage ihren vierten Saisonsieg einzufahren.

Der Sieg war extrem wichtig für uns und natürlich auch im Hinblick auf den Klassenerhalt”, sagte Manuela Scholzgart nach dem Abpfiff.

Jetzt müssen wir weiterarbeiten und nächste Woche gegen Mainz die beiden Siege vergolden”, ergänzte Kaiser abschließend.

Es spielten: Bayerl (1 Punkt), Heise (19 Punkte), Huber, Luthardt (4 Punkte, 7 Rebounds), Lutz, Peoples (23 Punkte, 9 Rebounds), Perner (11 Punkte), Scholzgart (6 Punkte), Waterloh (4 Punkte), Wood (13 Punkte)

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © TSV Wasserburg

Kommentare