Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überzeugendes Heimspiel des MTV

+
Reaktionsschnell und laufstark: Thomas Schenk, Abwehrspieler des MTV.

Rosenheim - Eine blitzsaubere Erstliga-Partie lieferten die Faustballer des MTV Rosenheim auf eigenem Sportplatz gegen den TV Stuttgart-Stammheim ab.

Mit 5:1 (11:8/9:11/11:9/ 11:5/11:9/11:8) gelang ein vor allem in dieser Höhe absolut nicht zu erwartender Sieg über die auf Platz eins stehenden Schwaben. Nachdem es in dieser Saison bisher überwiegend holprig lief, verdienten sich diesmal alle Mannschaftsteile gute Noten gegen einen durchaus nicht enttäuschenden Gegner. Dank dieses Erfolgs sind die MTVler jetzt wieder dick im Geschäft um die ersten drei Tabellenplätze und haben die Stammheimer als direkten Konkurrenten um vier Minuspunkte distanzieren können.Aufgrund massivster Autobahnstaus konnte die Partie erst mit eineinhalbstündiger Verspätung angepfiffen werden, doch die ausharrenden Fans wurden mit dem Spiel versöhnt. Von Beginn weg entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Immer mit knappem Vorsprung spielend zeigten die hoch motivierten Rosenheimer im ersten Satz gleich, dass sie unbedingt Revanche für die 0:5-Hinspielniederlage nehmen wollten und brachten diese Runde mit 11:8 nach Hause. Bedingt durch Aufschlagfehler konnten die Stammheimer sich im folgenden Durchgang mit 6:2 absetzen und trotz heftiger Rosenheimer Gegenwehr durch ein 11:9 auf Satzausgleich stellen. Äußerst spannend verlief auch Satz Nummer drei, der sich zum besten des ganzen Spiels entpuppte. 2:3-Rückstand, 5:3-Führung, 8:8-Unentschieden - so nur ein paar Zwischenergebnisse dieser vorentscheidenden Runde. Den längeren Atem hatten dann die Rosenheimer, die sich am Ende mit 11:9 durchsetzen konnten.

Jetzt lief das Spiel der MTVler auf Hochtouren, während das des TVS ins Stottern kam. Durch ein klares 11:5 konnten die Weichen erstmals klar in Richtung Heimsieg gestellt werden. Auch im folgenden Satz schien es auf eine klare Sache hinauszulaufen, schnell lag man mit 5:3 vorne. Doch die Gäste bewiesen Moral, meldeten sich noch einmal zurück, blieben immer auf Tuchfühlung und kamen zum 9:9 erstmals zum Ausgleich. Gegenteilig zum Hinspiel hatte aber in den entscheidenden Phasen wieder die MTV-Fünf die besseren Karten und konnte die entscheidenden letzten zwei Punkte verbuchen. Zweitangreifer Abdilaziz Lamharraf war es im sechsten Satz dann vorenthalten, das Match zu beschließen. Nach ausgeglichenem Verlauf stand es 9:8, ehe dieser zwei große Aktionen hatte, die Stadionsprecher Max Prestel den überschwänglichen Ausruf «Wunderkind!» entlockte. Nach optimalen Zuspielen sorgte zuerst ein Leinenzieher für Applaus ehe er mit einer gefühlvollen Kurzen den umjubelten Sieg perfekt machte.

Der MTV Rosenheim spielte mit: Steve Schmutzler, Abdilaziz Lamharraf, Lothar Kiermaier, Thomas Schenk, Christian Weiß, Knut Fischer, Günter Ortmeier, Coach Frieder Hertlein. Mit ihren insgesamt 12:6 Zählern stehen die Rosenheimer derzeit auf Platz vier der von Spielausfällen und Terminverlegungen geprägten schrägen Tabelle. Nach Minuszählern ist man ganz vorne mit dabei und hat bei noch vier ausstehenden Heimspielen und nur einer Auswärtspartie gute Aussichten. Als nächster Gegner gastiert nach einer einwöchigen Pause am Samstag, 8. August, der abstiegsbedrohte TV Segnitz auf der MTV-Sportanlage.

Die beiden weiteren Wochenendergebnisse: Offenburger FG - TV Unterhaugstett 5:2, TV Stammheim - Offenburger FG 5:1. 1. Bundesliga Süd: 1. TV Stammheim 16:10; 2. Offenburger FG 14:8; 3. TV Vaihingen/Enz 12:4; 4. MTV Rosenheim 12:6; 5. TV Unterhaugstett 12:10; 6. TV Öschelbronn 8:10; 7. TV Segnitz 4:14; 8. ASV Veitsbronn 2:18 cw

Kommentare