Vier TSV Spielerinnen für All-Star-Game nominiert

Wasserburg, basketball
+
Die vier nominierten Wasserburger Spielerinnen: Annika Schütz, Anna Fuchs, Tatjana Stemmer und Annika Hartmann (von links).

Wasserburg - Vier Spielerinnen aus dem Kader von TSV-Trainerin Jana Furková konnten sich nach dem Basketball-Bezirksauswahl-Turnier für das anstehende All-Star-Game qualifizieren.

Ein weiterer Beweis dafür, dass der TSV Wasserburg zu den führenden Vereinen im weiblichen Nachwuchsbereich gehört, war das tolle Sichtungsergebnis beim Basketball-Bezirksauswahl-Turnier (BAT) in Regensburg: Aus dem U13-Team von Trainerin Jana Furková liefen fünf Spielerinnen für Oberbayern auf. Vier davon wurden für das All-Star-Game nominiert und gehören damit zum vorläufigen Kader der Bayernauswahl der Jahrgänge 1998 und 1999, der beim Leistungscamp des Bayerischen Basketball Verbandes ab Mittwoch in der Sportschule Oberhaching zum ersten Mal gemeinsam trainiert.


Von den Sichtern - Landestrainer Imre Szittya und seiner Co-Trainerin Verena Stürmlinger – ins All Star Game berufen wurde Anna Fuchs, die beim BAT die gewohnt souveräne Leistung abrufen konnte, durch die sie sich ja bereits die Berufung in die U13-Nationalmannschaft verdient hatte. Auch Tatjana Stemmer (Stammverein ASV Rott) konnte mit einer sehr guten und engagierten Vorstellung von sich überzeugen.

"Sie spielt insbesondere ohne Ball mit hohem Tempo, was für eine so große Spielerin sehr erfreulich ist", beschreibt Basti Sturm, Trainer der Bezirksauswahl Oberbayern, die Leistung der Wasserburgerin. Bei Annika Schütz gefällt Sturm, dass sie schon sehr routiniert spielt. Sie habe sich vor allem durch ein gutes Wurfgefühl und eine gute Penetration zum Korb die Nominierung verdient. Ebenso Annika Hartmann aus Vilsbiburg, die mit Doppellizenz in Wasserburg spielt. "Annika hat im diesem Jahr klar davon profitiert, dass sie in Wasserburg auf hohem Niveau spielt und trainiert und im Training auch viel Gegenwehr bekommt", lobt Sturm ihre Entwicklung. Lediglich für Pauline Huber hat es dieses Jahr noch nicht ganz gereicht, obwohl sie die Sichter durch ihre gute Technik in Offense und Defense schon auf sich aufmerksam machen konnte.


Sie war aber als Jahrgang 2000 eine der jüngsten und hat noch weitere zwei Jahre die Chance auf eine Berufung. Die vier Wasserburgerinnen vom Bayerischen und Südostdeutschen Meister der u13 weiblich gehören– wie Charlotte Schomburg von Kooperationspartner SB DJK Rosenheim – nun zum 28-köpfigen vorläufigen Kader der Bayernauswahl. Nach dem Leistungscamp (20. bis 22. Juli 2011) wird der Kader dann für den nächsten Lehrgang im November auf 18 Spielerinnen reduziert.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare