Tschechisches Team gewinnt Lumberjacks Cup

+
Spielszene aus dem Finale zwischen Absolut Floorball und Haningepojkarna: In Ballbesitz befindet sich der Kapitän der Schweden, Richard Malmström.

Rohrdorf/Rosenheim - Absolut Floorball heißt der Sieger beim siebten Lumberjacks Cup. Die Floorball-Mannschaft aus Tschechien setzte sich im Finale gegen Haningepojkarna aus Schweden durch.

Die Lumberjacks Rohrdorf, die das internationale Turnier ausrichteten, kamen auf den achten Platz.


Der Gastgeber tat sich erwartungsgemäß nicht leicht, sein großes Ziel – die Hauptrunde am Sonntag – zu erreichen. Immerhin konnten die Lumberjacks auf Verstärkungsspieler aus der Schweiz und Finnland zurückgreifen. Und mit Remo Frei war ein erfahrener Trainer an der Bande, der in den Vorjahren den mehrfachen Turniersieger Rheintal Gators Widnau aus der Schweiz betreut hatte. Nach einer 2:5-Niederlage gegen die Mixed NUTs aus Nürnberg war das Team bereits unter Zugzwang. Gegen die Wild Boys Innsbruck sowie Lajon Hippa aus Finnland gelangen dann zwei knappe 3:2-Siege, doch nach zwei weiteren Niederlagen gegen Jump Dübendorf aus der Schweiz und Absolut Floorball musste die Mannschaft nochmals zittern. Letztlich reichte es jedoch für den ersehnten Einzug in die Hauptrunde am Sonntag, der in den vergangenen Jahren verwehrt geblieben war.

Starkes Spiel gegen den späteren Turnierzweiten


Im ersten Spiel der besten acht Mannschaften trafen die Lumberjacks auf Haningepojkarna - und es sollte das beste Match der Gastgeber werden. Die Spieler aus Stockholm waren technisch zwar deutlich überlegen, doch von der vorangegangenen Nacht noch ziemlich angeschlagen. So hielten die Rohrdorfer mit Laufarbeit dagegen und ließen nur zwei Gegentreffer zu. Kurz vor Schluss gelang sogar das Tor zum 1:2. Auch im nächsten Spiel gegen Kotkan Pojat aus Finnland zeigten die Lumberjacks eine gute Leistung. Nach einem 1:1 musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen, das die Gastgeber unglücklich verloren. Rohrdorf spielte damit um den siebten Platz gegen die Mixed NUTs – und auch diese Partie wurde nach 2:2 per Penaltyschießen entschieden. Erneut war das Glück auf des Gegners Seite, sodass die Lumberjacks das Turnier auf Platz acht abschlossen.

Turniersieg mit Penaltyschießen entschieden

Dass Absolut Floorball und Haningepojkarna im Finale standen, war nach der Vorrunde keine Überraschung. Beide Mannschaften belegten in ihrer Gruppe den ersten Platz und zeigten souveräne Leistungen. In den fünf Spielen gelangen den späteren Finalisten jeweils vier Siege und ein Unentschieden. Absolut Floorball musste sogar nur drei Tore in den Gruppenspielen hinnehmen. Das Endspiel war folgerichtig ausgeglichen: Zunächst ging Absolut Floorball in Führung, dann gelang Haningepojkarna mit einem Doppelschlag die Wende. Kurze Zeit später glich das Team aus Tschechien zum 2:2 aus. Da kein weiteres Tor mehr fiel, fiel die Entscheidung über den Turniersieg ebenfalls im Penaltyschießen. Absolut Floorball zeigte hier die besseren Nerven und gewann letztlich mit 4:3. Die Schweden nahmen die Niederlage locker und ließen die vorbereiteten Sektflaschen einfach dem Gegner zukommen.

Pressemitteilung TSV Rohrdorf-Thansau, Abteilung Floorball

Kommentare