SBC-Handballer in München-Ost nur Außenseiter

Traunstein - Nach einer Niederlage beim FC Bayern und einem Pflichtsieg gegen Ismaning II müssen die SBC-Handballer jetzt eine schwere Auswärtsaufgabe bewältigen.

Eine ernüchternde Niederlage beim FC Bayern und ein Pflichtsieg gegen den Aufsteiger TSV Ismaning II, das zeigt bislang die Bilanz der Bezirksoberligaherrenmannschaft des SB Chiemgau Traunstein von Trainer Herbert Wagner und Co-Trainer Matthias Orwat.

Nach den ersten beiden Spieltagen finden sich die Chiemgauer derzeit auf dem achten Tabellenplatz wieder. Um nun aber nicht frühzeitig den Anschluss zum Spitzenfeld zu verlieren, muss der Sportbund ab sofort fleißig punkten. Allerdings haben die Traunsteiner am Samstagabend mit dem TSV München Ost eine schwere Auswärtsaufgabe zu bewältigen, wobei man sich doch gerne für die knappe wie auch unnötige 28:27-Vorjahresniederlage revanchieren möchte.

Die Gastgeber aus dem Münchner Stadtteil Haidhausen sind mit zwei Siegen aus drei Spielen gut in die Saison gestartet. Aufgrund eines personellen Umbruchs, der zusammen mit einem Trainerwechsel verbunden war, sind die Ost-Handballer in ihrer Spielstärke aber nur sehr schwer einzuschätzen.

Für den SBC gilt es in diesem schweren Auswärtsspiel auf jeden Fall die Verwertung der Torchancen, die derzeit das Hauptmanko bei den Chiemgauern darstellt, deutlich zu verbessern.

Nur mit dem nötigen Willen und einem schlagkräftigen Kader wird es für den Sportbund möglich sein in München-Haidhausen zu bestehen.

Während Trainer Herbert Wagner wieder auf Torwart Alexander Langenfaß und Michael Schanz zurückgreifen dürfte, wird der Traunsteiner Übungsleiter voraussichtlich auf Rückraumspieler Jürgen Markon, der sich im Spiel gegen Ismaning II an der Ferse verletzt hat, verzichten müssen.

Ob Tamas Weywara, der wegen eines Autounfalls ebenfalls am vergangenen Wochenende fehlte, wieder einsatzfähig ist, steht weiterhin in Frage.

Zweite Herrenmannschaft gastiert zum Lokalderby in Trostberg

Traunsteins zweite Herrenmannschaft von Trainer Markus Münch gastiert am Sonntag um 17 Uhr zum Lokalderby beim TSV Trostberg und möchte nachdem verpatzten Saisonauftakt in der Bezirksklasse den ersten Saisonsieg einfahren.

Die Alzstädter mussten zum Saisonauftakt eine deutliche 35:25-Auswärtsniederlage beim TSV Brannenburg II einfahren und verloren zudem zwei Leistungsträger durch die Knieverletzungen.

Ob die Alzstädter diese Ausfälle kompensieren können ist fraglich, dennoch ist für dieses Lokalderby kein Favorit auszumachen, wenn man bedenkt das die Partie aus dem Vorjahr mit einem 36:36-Unentschieden endete.

Auch die Nachwuchsmannschaften des SBC sind am Wochenende in fremden Hallen gefordert.

Am Samstag bestreiten die Handballminis (Jahrgang 2005 und jünger) ihr erstes Spielfest beim TuS Traunreut. Neben dem Gastgeber trifft die Mannschaft von Helge Ziepa auf den TSV Brannenburg, TuS Raubling und den ESV Freilassing.

Um 11.30 Uhr bestreitet die neuaufgebaute männliche B-Jugend (Jahrgang 1997/1998) ihr zweites Auswärtsspiel in der übergreifenden Bezirksliga Süd Gr.2 beim TSV Übersee, während die weibliche B-Jugend von Trainer Moritz Angerer in übergreifenden Bezirksoberliga Süd beim TSV Ismaning II eine überaus schwierige Auswärtsaufgabe vor sich hat.

Am Sonntag bestreitet um 11 Uhr die männliche D-Jugend von Trainer Alexander Langenfaß ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksklasse beim TuS Traunreut. Um 12:20 Uhr ist die weibliche C-Jugend in der übergreifenden Bezirksliga Süd ebenfalls beim TuS Traunreut gefordert, während die männliche C-Jugend in der übergreifenden Bezirksliga Süd Gr.2 beim TSV Trostberg um 13.30 Uhr die Favoritenrolle einnimmt.

ALA

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser