Joker trifft in der 84. Minute zum 2:2 gegen Borussia Dortmund 2 - 2150 Besucher

Thiel bewahrt Wacker vor Blamage

Tobi Schröck bei einem Torschuss. Der Engelsberger spielte 90 Minuten ordentlich.
+
Tobi Schröck bei einem Torschuss. Der Engelsberger spielte 90 Minuten ordentlich.

Burghausen - Für den SV Wacker Burghausen wäre der Auftakt in die Frühjahrsrunde der 3. Fußball-Liga beinahe ein Fehlstart geworden.

Die Salzachstädter mussten sich am Samstag im Heimspiel gegen Borussia Dortmund 2 mit einem 2:2 (1:2)-Remis begnügen. Die totale Blamage gegen das Kellerkind verhinderte Joker Maxi Thiel, als er in der Schlussphase mit seinem sechsten Saisontreffer zum Ausgleich traf.


Er habe mit diesem Tor "die richtige Antwort gegeben", sagte der in der teaminternen Torschützenliste führende Thiel, nachdem er in der Startaufstellung des SVW nicht berücksichtigt worden war - und das, obwohl er in seinen Augen eine gute Vorbereitung hinter sich gebracht hat. Diesmal wurde er jedoch erst nach knapp einer Stunde Spielzeit für Maurice Müller eingewechselt.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden", meinte der Burghauser Trainer Georgi Donkov, "wir haben sehr gut angefangen, doch leider das Tor nicht gemacht." Daraufhin seien seine Jungs mit dem 0:1 "kalt erwischt worden", was zu den minus sieben Grad Außentemperatur durchaus passt.


In der zweiten Halbzeit hätte seine Crew lange nach der spielerischen Linie gesucht, doch erst spät sei "dank großer Moral" der Punkt fixiert worden. "Die Spieler wollten unbedingt den Ausgleich, dafür sind sie dann auch belohnt worden", analysierte der Bulgare, dessen Truppe von den letzten acht Drittliga-Begegnungen nur eine für sich entscheiden konnte.

Eric Durm brachte Dortmund früh 1:0 in Führung. Wacker ließ sich von diesem Rückstand nicht verrückt machen und kam in der 17. Minute zum Ausgleich durch Heiko Schwarz.

Doch nach 32 Minuten schlug die Crew von Gäste-Trainer David Wagner zum zweiten Mal eiskalt zu: Rico Benatelli spielte das Leder sehenswert in den Lauf von Jonas Hofmann, der in Torjägermanier zum 1:2-Pausenstand abschloss.

Maxi Thiel stellte in der 84. Minute doch noch den letztlich gerechten Gleichstand her: Tobi Schröck hatte eine Ecke raffiniert mit der Hacke verlängert, ehe Thiel aus etwa zehn Metern in die Dortmunder Maschen traf.

cs/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare