Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starker SBR 2 bestraft

OVB
+
Eine der vielen Torchancen für die "Zweite" des SB Rosenheim.

Nußdorf - Fußball paradox im Inntal: Der SB/DJK Rosenheim 2 macht im Derby der Bezirksliga Ost beim SV Nußdorf "ein super Spiel" (so Gäste-Trainer Franz Pritzl), doch die Hausherren feiern letztlich einen glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg.

"Das war heute gar nix. Meine Jungs sind teilweise rumgelaufen wie aufgescheuchte Hühner", verlor auch SVN-Coach "Mausi" Scherer trotz des zwölften Saison-Dreiers nicht den Blick für die Realität.

"Jetzt wird es schwer, den dritten Platz zu erreichen, den ich als Ziel für unsere junge Mannschaft gerne angepeilt hätte", erklärte SBR-Funktionär Rainer Pastätter, der ebenfalls von einer bärenstarken Vorstellung der Pritzl-Crew sprach.

Wie beim Sieg an sich, so hatten die Nußdorfer auch beim Tor des Tages das nötige Glück auf ihrer Seite: Es lief die 83. Minute, als Florian Meixner im Strafraum Wasti Huber bediente. Der Ex-Wasserburger scheiterte an einer tollen Fußabwehr des sonst kaum geprüften SBR-Kapitäns Mario Schmitt, und erst im Nachsetzen gelang es Toni Lagler, die Kugel ins Netz zu schmettern.

Dieser Treffer war zugleich eine der wenigen Offensivszenen der Scherer-Schützlinge neben ein paar "Standards" von Georg Niederthanner. Einen dieser Freistöße des SVN-Kapitäns - vom rechten Flügel raffiniert getreten - lenkte Schmitt an die Latte (69.).

Ansonsten waren die Gäste das Team mit der besseren Spielanlage und einem klaren Plus an Torchancen. Hier eine Auswahl: Nach acht Minuten ballert Franz Englberger aus 18 Metern knapp drüber; kurz vor der Pause taucht Andreas Kirchberger nach einer feinen Kombination über mehrere Stationen allein vor Thomas Wimmer auf, schießt jedoch daneben; in Minute 56 zwingt Thomas Stockbauer Goalie Wimmer zu einer Glanztat - Alex Krichbaumer scheitert im Nachschuss; dann verzieht erneut Kirchberger, als er das Leder aus guter Position direkt abnimmt (67.); einen Kopfball von Sepp Heller hält Wimmer prächtig und Alexander Schlosser bringt den Abpraller nicht im Netz unter (74.); als Wimmer schon geschlagen ist, versucht es schließlich Alex Krichbaumer - Linienrettung von Raphael Pszolla (79.).

"Ich habe geahnt, dass sich das rächt", konstatierte Pritzl nach dem Match. Nun hofft der SBR-Coach auf eine Überraschung am kommenden Mittwoch um 19.15 im Heimspiel gegen Tabellenführer SC Baldham-Vaterstetten. Bereits um 18.30 Uhr gastiert der SV Nußdorf am selben Tag in Perach - "und dort müssen wir uns gewaltig steigern, wenn wir was holen wollen", so der 2. SVN-Abteilungsleiter Werner Kreidl.

SV Nußdorf: Wimmer, Irger, Meixner, Pszolla (ab 80. Kreidl), Reiner, Peter Oberauer, Schulz (ab 64. Dandlberger), Anton Lagler (ab 90. Wolfgang Lagler), Niederthanner, Rekofsky, Huber.

SB/DJK Rosenheim 2: Schmitt, Peter (ab 60. Zoss), Kina, Jell, Novak, Schlosser, Stockbauer, Krichbaumer, Heller, Kirchberger, Englberger (ab 80. Ludwig).

Schiedsrichter: Eisenreich (FC Falke Markt Schwaben).

Zuschauer: 120.

Tor: 1:0 (83.) Anton Lagler.

cs/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Kommentare