Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

50 Staffeln beim 29. Kampenwand-Staffellauf

OVB
+
50 Staffeln gingen beim Kampenwand-Staffellauf an den Start.

Bernau - Bereits vor dem Start war es spannend: Wird das Wetter halten? Ja, es hielt. Pünktlich starteten mit einem Böllerschuss 50 von 57 gemeldeten Staffeln.

Die Startläufer mussten wie immer einen mittelschweren Berglauf vom Stachel-Peter-Weg in der Bernauer Ortsmitte bis zum Parkplatz in Hintergschwendt bewältigen, diesmal schwitzend in schwül-warmer Luft. Nach dem Wechsel beim Aigner in Hintergschwendt schloss sich ein schwerer Berglauf bis zum Ziel an der Steinlingalm an, das auch alle Läufer auf matschigen Wegen, aber bei angenehmer Lauftemperatur erreichten. Allerdings waren die heuer erreichten Zeiten nicht mit früheren Ergebnissen vergleichbar, da vor der Alm die Strecke geändert werden musste: Anstatt wie bisher über die steile Wiese fand der Zielsprint diesmal auf der Almstraße statt, weil der Wiesenhang zum Schutz der Vegetation jetzt gesperrt ist.

Das schnellste Team des Tages beruhte diesmal auf bayerisch-fränkischer Zusammenarbeit: Dr Joachim Herrmann (Startläufer) von der LG Erlangen und Reimund Hobmaier (Bergläufer) vom PTSV Rosenheim benötigten 51:21 Minuten für den Tagessieg bei den Herren. Die schnellste Damenstaffel mit Carina Lütt und Barbara Stocklauser (Vier Jahreszeiten Bad Reichenhall) kam immerhin schon nach 59:59 Minuten im Ziel an. Als schnellstes gemischtes Team bewährten sich heuer in familiärer Zusammenarbeit die Routiniers Paula Mangold-Wolf und Sepp Wolf vom PTSV Rosenheim in 59:37 Minuten.

Paula Mangold-Wolf war darüber hinaus auch die schnellste Frau auf der Start-Strecke im Tal mit 28:18 Minuten. Als schnellste Bergläuferin erwies sich Barbara Stocklauser von der Damen-Siegerstaffel mit 30:30 Minuten. Bei den Herren und insgesamt zeigten sich Dr. Joachim Herrmann vom Siegerteam im Tal mit 22:42 Minuten und Sebastian Neef (Tristar Regensburg) am Berg mit 26:38 Minuten als schnellste Einzelläufer.

Als schnellstes Team der ausrichtenden SLV Bernau und Zweite in ihrer Altersklasse kamen Lorenz Genghammer und Felix Bernhofer an. Bei der Siegerehrung im Sportheim wurde dann auch bereits der 30. Kampenwand-Staffellauf voraussichtlich für 25. Juli 2013 angekündigt.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare