Stöberl und Bauer verteidigen Titel

Den Titel verteidigt: Manuela Stöberl.

Rosenheim - So knapp war die Entscheidung in 28 Jahren Rosenheimer Sportlerwahl noch nie! Bei Stimmengleichheit entschied erst die Majorität der Dreistimmenmehrheit für die beiden Titelverteidiger.

Richard Horner, Erster Vorsitzender des Stadtverbands für Leibesübungen (SfL) und seit 1982 Wahlleiter, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden und wies darauf hin, dass im Gegensatz zur OVB-Sportlerwahl im Kuko 2010 nur Mitglieder eines Rosenheimer Sportvereins, die dem SfL angehören, wählbar waren.


Bei den Damen feierte die Kajakfahrerin Manuela Stöberl (KKR) mit 23 Stimmen einen lupenreinen Hattrick und hatte als größten Erfolg 2010 den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften. Auf die gleiche Stimmenanzahl kam die Wasserskifahrerin Jana Wittenbrock (WSC Kiefersfelden-Rosenheim), ebenfalls Dritte bei den Welttitelkämpfen. Die deutsche Meisterin im Squash, Kathrin Hauck (Squash-Verein), lag mit 21 Stimmen nur knapp dahinter.

Den Titel verteidigt: Thomas Bauer.

Bei den Herren konnte der Wasserskifahrer Thomas Bauer (WSC), zweifacher deutscher Meister und Weltrekordhalter im Springen, 15 Stimmen sammeln, genauso viel wie der Weltmeister 2010 im Kickboxen, Michael Reiser (MTV). Auf den dritten Platz kam mit 14 Stimmen der Jugendzweite bei den Weltmeisterschaften im Berglauf, Fabian Alraun (PTSV).


Damen: 1. Manuela Stöberl (Kajak-Klub Rosenheim, Kajak) 23 Stimmen (fünfmal), 2. Jana Wittenbrock (WSC Kiefersfelden-Rosenheim, Wasserski) 23 (viermal), 3. Kathrin Hauck (Rosenheimer Squashverein, Squash) 21, 4. Nicol Bittner (PTSV Rosenheim, Badminton) 14, 5. Anne Schwabe (FT Rosenheim, Taekwondo) 8, 5. Kathrin Glasl (TSV 1860 Rosenheim, Leichtathletik) 8, 7. Michelle Maier (PTSV Rosenheim, Berglauf) 5, 8. Kristina Grim (1. Billardverein Rosenheim, Billard ) 3, 8. Maria Hollerieth (Kajak-Klub Rosenheim, Kajak) 3.

Herren: 1. Thomas Bauer (WSC Kiefersfelden-Rosenheim, Wasserski) 15 (viermal), 2. Michael Reiser (MTV Rosenheim, Kickboxen) 15 (zweimal), 3. Fabian Alraun (PTSV Rosenheim, Berglauf) 14, 4. Tobi Kargl (Kajak-Klub Rosenheim, Kajak) 12, 5. Peter Käsbauer (PTSV Rosenheim, Badminton) 10, 5. Franz Höhensteiger (TSV 1860 Rosenheim, Fußball) 10, 7. Steve Schmutzler (MTV Rosenheim, Faustball) 9, 8. Mitch Stevens (Starbulls Rosenheim, Eishockey) 6, 9. Josef Rottmoser (DAV-Sektion Rosenheim, Skibergstein) 5, 10. Felix Spensberger (Corratec-Quest, Radsport) 4, 11. Hermann Gassner (RG Rosenheim, Rallye) 3, 11. Marius Schimanski (WSC Kiefersfelden-Rosenheim, Wasserski) 3, 11. Nicolas Linder (DAV-Sektion Rosenheim, Sportklettern) 3, 11. Rudolf Rohrmüller (Rosenheimer Squash-Verein, Squash) 3, 15. Maximilian Berchtenbreiter (SG Rosenheim/Pang, Schach) 1.

rh/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare