Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landesliga-Fußballer unterliegen Gersthofen 0:2 - Erste Niederlage nach drei Heimsiegen ohne Gegentor

Sportbund-Heimnimbus ist zerstört

OVB
+
Das Führungstor für Gersthofen durch Paul Fischer, SBR-Tormann Simon Vockensperger und Dominik Schlosser können nur hinterher schauen.

Rosenheim - Jede Serie reißt irgendwann, die der Landesliga-Fußballer vom SB/DJK Rosenheim hat es am Samstag erwischt:

Drei Heimsiege feierten sie zuletzt und kassierten dabei stets kein Gegentor - nun gab es gleich zwei gegen den TSV Gersthofen, der mit einem 2:0-Erfolg auch die drei Punkte aus dem Josef-März-Stadion mit nach Hause nahm.

Es war ein Spiel das in Richtung Sommerfußball ging und in dem beiden Mannschaften der letzte Tick Leidenschaft fehlte. Die beiden Teams waren zwar bemüht, jedoch gab es nur wenige Szenen, die vom Hocker rissen. Im ersten Durchgang war dies zunächst die Klasse-Chance von Gersthofens Andreas Stieglitz, der mit seinem Drehschuss aus sechs Metern am glänzend reagierenden SBR-Keeper Simon Vockensperger scheiterte (10.). Auf der anderen Seite versuchte es Onur Kaya aus kurzer Distanz, hier parierte Gäste-Schlussmann Christian Krieglmeier stark. Nach einer halben Stunde ging Gersthofen in Führung, Paul Fischer nutzte einen abgefälschten Flankenball von der rechten Seite zum 1:0 für die Gäste. Und nur drei Minuten später hatte Fischer das zweite Tor auf dem Fuß, sein Versuch verfehlte das Tor knapp. Den Schlusspunkt bildete ein toller Direktschuss des eingewechselten Sportbündlers Christian Schnebinger, den jedoch Krieglmeier meisterte.

Nach dem Wechsel hatten die Rosenheimer dann mehr vom Spiel, auch wenn zunächst ein verzinkt gedrehter Freistoß von Gersthofens Ronny Roth an den Pfosten klatschte. Dann kam der SBR, die eingewechselten Benedikt Maier und Alexander Spreitzer machten Dampf. Kaya solierte klasse bis zum Sechzehner, der Abschluss war dann aber zu schwach - ein Abspiel auf den freistehenden Schnebinger hätte eine Riesenchance bedeutet (70.). Nach Gelb-Rot für Gezgin war der Sportbund in Überzahl, doch auch die letzten Chancen wurden nicht genutzt. Eine Spreitzer-Flanke nahm Maier direkt, allerdings mit zu wenig Risiko - Krieglmeier parierte (76.). Die anschließende Ecke von Werner Wirkner lenkte Gersthofens Dennis Kacmarczyk an den eigenen Pfosten - es sollte nicht sein.

Die endgültige Entscheidung fiel dann in der Schlussminute durch ein Traumtor von Johannes Hintersberger, der die Kugel aus 25 Metern in den rechten Winkel zimmerte - der Heimnimbus des SBR war endgültig dahin.

SB/DJK Rosenheim: Vockensperger, Dominik Schlosser (ab 57. Maier), Feldner (ab 68. Spreitzer), Sollinger, Eyrainer, Höhensteiger, Gartzen, Poschauko (ab 38. Schnebinger), Kaya, Wirkner, Hofer.

Schiedsrichter: Leuchtner (DJK Karlsbach).

Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 (30.) Fischer, 0:2 (90.) Hintersberger.

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Gezgin (64.). tn

Ergebnisse und Tabellen

Kommentare