Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu spät aufs Gas gedrückt

Baldham/Vaterstetten - Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost hat sich durchgesetzt und dem personell geschwächten SV-DJK Kolbermoor die Grenzen aufgezeigt.

Im Auswärtsspiel gegen den SC Baldham-Vaterstetten verloren die Kolbermoorer am Sonntag mit1:3.

Nach einer Stunde lagen sie schon mit 0:3 zurück - doch danach brachten sie den Gegner durch einen sehr engagierten Comebackversuch fast ins Stolpern. "Natürlich wäre ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen. Wie meistens waren wir in der zweiten Halbzeit läuferisch die bessere Mannschaft", meinte Kolbermoors Spielertrainer Viktor Gruber. Der Baldhamer Coach Gediminas Sugzda versicherte nach dem Abpfiff dagegen: "Ich habe eigentlich keine Minute Zweifel daran gehabt, dass wir das Spiel nicht mehr aus der Hand geben würden."

Warum Sugzda seiner Truppe so vertrauen kann, wurde in der ersten Halbzeit sichtbar. Die Hausherren spielten effizient und wurden durch hohe Bälle schnell gefährlich. Eine dieser starken Hereingaben verwertete Mario Sieger in der 21. Minute per Kopf zum 1:0. Kurz darauf klingelte es wieder - ein länger und länger werdender Schuss von Robert Eichner fand an Freund und Feind vorbei den Weg ins lange Eck (24.). Der 0:2-Rückstand konsternierte den SV-DJK, der zuvor gut mitgehalten hatte. Nur Robert Eppler erarbeitete sich eine Schusschance, bei der er das Tor knapp verfehlte (35.).

Erst nach der Pause zeigten die Gäste wieder mehr Biss, dennoch blieb der Spitzenreiter zunächst am Drücker. Gegen Eichner parierte Gruber in der 49. Minute, aber als Mario Sieger eine Hereingabe ungehindert mit der Brust stoppte und aus sechs Metern unter die Latte hämmerte, war er machtlos (59.). Aufgrund dieses dritten Treffers war der Weg zurück in die Partie zu weit, auch wenn Baldham am Schluss regelrecht ins Rudern kam. Eppler besorgte auf Vorlage von Sebastian Wrzosek das 3:1 (70.), drei Minuten später traf er nur die Querlatte. Neben etlichen weiteren Chancen gab es auch eine elfmeterreife Situation, doch der Unparteiische ahndete das Einsteigen des SCBV-Keepers Daniel Leuverink gegen Franz-Xaver Pelz nicht (83.). "Ich muss den Kolbermoorern ein Kompliment machen, dass sie nach dem 3:0 nicht aufgegeben haben", sagte Sugzda. Er ließ aber auch nicht unerwähnt, dass er den SV-DJK insgesamt stärker erwartet hätte. Demgemäß war das Fazit Grubers kein sehr zufriedenes: "Bis auf die ersten 25 Minuten, die ich ganz ordentlich gefunden habe, sehe ich unser Spiel nicht so positiv."

SV-DJK Kolbermoor: Gruber, Stadler, Hiltl, Markl (ab 79. Hotter), Pavlovic (ab 51. Glas), Jablonski, Pelz, Ari, Eder, Wrzosek, Eppler.

Schiedsrichter: Sellmeier (FC Erding).

Zuschauer: 110.

Tore: 1:0 (21.) Sieger, 2:0 (24.) Eichner, 3:0 (59.) Sieger, 3:1 (70.) Eppler.

kh/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare