Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kanu Meisterschaft: Tobias Kargl mit tollem Auftakt

Slowenien - Am Samstag ging der Bad Endorfer Tobias Kargl beim Weltranglistenrennen in Solkan für Deutschland an den Start. Für ihn war das zugleich das erste Rennen der neuen Saison.

Da für das Jahr 2015 der Qualifikationsmodus geändert wurde, galt es sich auch erst einmal an die neue Regelung zu gewöhnen. In den vergangenen Jahren wurde der Bessere von zwei Läufen gewertet und die Top 40 kamen weiter in das Halbfinale. Ab 2015 qualifizieren sich die besten 30 Fahrer aus dem ersten Lauf direkt für das Halbfinale und fahren somit keinen zweiten Lauf.

Mit einem durchwachsenen ersten Lauf landete Kargl auf dem 22. Platz und qualifizierte sich somit für die nächste Runde. Die zwei Torstabberührungen kosteten ihn vier Strafsekunden und warfen den Kanuten acht Plätze zurück. Um am Sonntag in das Finale der schnellsten 10 zu kommen, galt es diese Fehler vom Halbfinale zu vermeiden. Auf der neu ausgehängten Finalstrecke wurden die Karten neu gemischt.

Dem Sportpolizisten der Bayerischen Bereitschaftspolizei gelang ein fehlerfreier und solider Lauf. Mit einer Fahrzeit von 103,71 Sekunden reichte es für Platz 13 im Endergebnis. „Ich bin mit meiner Leistung beim ersten Wettkampf der Saison zufrieden, auch wenn es nicht für das Finale gereicht hat. Ich konnte trotzdem wichtige Punkte für die Weltrangliste sammeln. Meine Formkurve zeigt nach oben und bis zu den wichtigen nationalen Qualifikationen sind es noch knapp fünf Wochen.“ berichtete uns der junge Kanute. Kommendes Wochenende findet der nächste Test beim Frühjahrsrennen in Markkleeberg bei Leipzig statt.

Pressemitteilung Kargl Sports Marketing

Rubriklistenbild: © Kargl Sports Marketing