In der Schönauer Eisarena

Bob- und Skeleton-Weltcup startet am Königssee

+
Bob- und Skeleton Weltmeisterschaft 2017 am Königssee
  • schließen

Schönau am Königssee - Großer Wintersport ist an diesem Wochenende wieder am Königssee zu Gast – mit dem Bob- und Skeleton-Weltcup. Es sind die letzten Rennen, bevor in drei Wochen die Olympischen Winterspiele beginnen:

Vom 19. bis 21. Januar 2018 findet am Königssee das Finale zum BMW IBSF Worldcup im Bob und Skeleton statt. Lokalmatador Johannes Lochner und Jacqueline Lölling stehen vor dem Gesamtsieg im Weltcup und wollen sich am Köngissee die große Kristallkugel sichern. Für Weltmeister Johannes Lochner wäre es der erste Gesamtsieg, während Skeleton-Weltmeisterin Jacqueline Lölling ihren Titel verteidigen würde. 

Los geht es am Freitag um 9 Uhr gleich mit den Skeletonrennen der Frauen. Mit Tina Hermann vom WSV Königssee und Anna Fernstädt vom RC Berchtesgaden sind auch zwei Lokalmatadorinnen dabei. Um 12 Uhr sind dann die Skeleton-Männer dran.

Am Königssee steht die erste Kunsteisbahn der Welt. Vor 50 Jahren, im Jahr 1968 begann der Bau der Eisbahn am Fuße des Watzmanns. Im Januar 1969 wurde die Rennstrecke dann eröffnet. Seither fanden vier Weltmeisterschaften, in den Jahren 1986, 2004, 2011 und 2017 des internationalen Bob- und Skeletonverbandes auf der Bahn am Königssee statt. Vom 19. bis 21- Januar findet in der Deutsche Post Eisarena Königssee das Weltcupfinale und damit auch die Generalprobe für die am 9. Februar 2018 im südkoreanischen PyeongChang beginnenden XXIII. Olympischen Winterspiele statt.

mh/Eisarena Königssee

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT