Rallye-Gemeinschaft landet in den Top Ten

+
Christoph Birner konnte sich als Starter der RG-Rosenheim gegen 108 Andere durchsetzen. Er verfehlte nur knapp den 3. Platz.

Bad Reichenhall - Überwältigender Erfolg für die Rallye-Gemeinschaft Rosenheim im Inn-Chiemgau-Pokal. Der junge Christoph Birner verpasste jedoch nur knapp ein Siegertreppchen.

Der AC Inzell veranstaltete den 7. Lauf zur Inn Chiemgau Pokalrunde auf dem Volksfestplatz in Bad Reichenhall. 109 Starter kämpften um Platzierungen und Punkte im Inn Chiemgau Pokal und in der Vorrunde zur Südbayerischen Meisterschaft. Diese Meisterschaft ist der Höhepunkt der Kartslalomserie und nur die besten Fahrer mit den meisten Punkten erreichen diese Veranstaltung. Der Jugendleiter vom AC Inzell stellte auf zirka 300 Meter einen flüssigen Parcours mit zahlreichen Hindernissen auf - wie „Breze“, „Ypsilon“ oder „Deutsches Eck“ – so die Bezeichnung der einzelnen Aufgaben.


Ab 9.00 Uhr starteten dann die Kinder und Jugendlichen in den einzelnen Altersklassen. Die Jüngsten der Rallye Gemeinschaft Rosenheim, Joel Hoheisel und Maxi Daxer, ereichten die Plätze 7 und 11. Sieger der Klasse war Elias Landoulsi (MC Wasserburg) vor Hendrik Frommknecht (AC Inzell) und Marco Constanzo (ebenfalls MC Wasserburg). In der zweiten Altersklasse belegten die RGR`ler Daniel Inninger und Marc Hoheisel mit Platz 8 und 9 noch Top Ten Platzierungen. Die Stockerlplätze belegten Kevin Brettl (MSC Engelsberg) vor Jannik Thielmann (AMC Bad Aibling) und Jose Zehentner (AMC Ebersberg).

Sebastian Gradl – einziger Starter der RGR in seiner Altersklasse – zeigte mit zwei konstant fehlerfreien Läufen seine gute Form und erreichte den 5. Platz. Kevin Nerbl (MC Wasserburg) siegte hier vor Eric Hofmann (Neumarkter AC) und Johannes Freimoser (MSC Traunstein).


Das stärkste Teilnehmerfeld mit 30 Startern hat derzeit die Altersklasse der 14- und 15-jährigen. Hier stellt die Rallye Gemeinschaft unter Trainer Hans Retzer einige erfolgreiche Starter. Die Leistungsdichte ist hier so stark, dass die Platzierungen unter den 10 Besten nur um Hundertstel Sekunden getrennt sind. Christoph Birner erreichte als bester Fahrer der RGR den eher undankbaren 4. Platz vor seinen Vereinskollegen Georg Giorgadze (Platz 5), Max Joachimstaller (Platz 6), Max Hönig (Platz 8) und Michael Pugliese (Platz 11). Die Stockerlplätze gingen an Julian Naundorf (Neumarkter AC), Christian Hartel (MSC Engelsberg) und Florian Schmid (AMC Bad Aibling).

Andreas Neugebauer – der Älteste der RGR Jugendgruppe - erkämpfte sich, nur um 6 Zehntel geschlagen, den 7. Platz. Sieger in dieser Klasse wurde Bernhard Fichtner (Neumarkter AC) vor Sebastian Hille und Alexander Abinger (beide MC Wasserburg).

Pressemitteilung Rallye-Gemeinschaft Rosenheim

Kommentare