SBR-Basketballer empfangen am 10. März Gotha II

Ohne Druck gegen den Tabellenführer

+
Gelingt Kapitän Jguwon Hogges die Überraschung gegen Gotha?

Rosenheim - Am Samstag, den 10. März empfangen die Basketballer des Sportbundes Gotha II - eines der effektivsten und reboundstärksten Teams der Liga.

Ein komplettes Kontrast-Programm im Vergleich zur letzten Woche erwartet die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim, wenn sie am Samstag, den 10. März um 19 Uhr die Bundesligareserve der Rockets aus Gotha in der Gaborhalle an der Ebersberger Straße empfangen: Während für die Rosenheimer letzten Samstag, den 3. März bei ihrem Gastspiel beim Tabellenletzten Zwickau eine der weitesten Auswärtsfahrten auf dem Programm stand, muss der amtierende Tabellenführer aus Gotha diesmal eine besonders lange Anfahrt in Kauf nehmen. 


Zudem treffen die Sportbundler am Samstag, ganz anders als zuletzt, auf das reboundstärkste und – neben Treuchtlingen – effektivste Team der Liga. Ein ähnlich nachlässiges Verhalten in der Defensive, wie es die Rosenheimer streckenweise in Zwickau und auch in einigen weiteren Partien der jüngeren Vergangenheit an den Tag gelegt hatten, dürfte gegen die Thüringer wohl fatale Folgen für die Miller-Schützlinge haben. 

„Vor allem unsere erste Fünf hat sich in den letzte Spielen stetig gesteigert"

Trotzdem gehen die Gastgeber nach dem so wichtigen Auswärtssieg von letzter Woche selbstbewusst in die Partie. Gegen den Topfavoriten können sie ohne Druck aufspielen und SBR-Coach Miller hofft, dass die aufsteigende Formkurve seiner Leistungsträger weiter anhält. 


„Vor allem unsere erste Fünf hat sich in den letzte Spielen stetig gesteigert, sodass wir an einem guten Tag auch einen Tabellenführer ärgern können“, so Bob Miller. Und ein „guter Tag“ bedeutet für den SBR-Coach vor allem, dass sein Team in der Defensive fokussiert arbeitet und sich insgesamt möglichst wenig Durchhänger erlaubt, durch die man in der Vergangenheit auch bei eigentlich guten Leistung gegen die stärkeren Teams der Liga immer wieder ins Hintertreffen geriet. 

Gespannt darf das Rosenheimer Publikum auch auf den Auftritt des 18-jährigen estnischen Pointguards Kristian Kullamäe im Trikot der Gäste sein, der als eines der größten europäischen Nachwuchstalente gilt.

Pressemeldung SB DJK Rosenheim, Abteilung Basketball

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare