Pressemeldung SBR Rosenheim

Rosenheimer Basketballer wollen zu Hause endlich wieder punkten

+
Neuzugang Johannes Raab peilt mit dem SBR einen Heimsieg an.

Rosenheim - An die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen, aber sich diesesmal auch mit einem Sieg belohnen – so lautet das Motto der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am Samstag, wenn sie um 19 Uhr den Tabellenvierten Breitengüßbach in der Gaborhalle empfangen.

Allerdings dürfte ein Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge ein schweres Unterfangen sein, schließlich kommt mit Breitengüßbach alles andere als eine Laufkundschaft an den Inn. Die Oberfranken haben sich als Talentschmiede im Großraum Bamberg einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet und zählen seit Jahren zu den besseren Teams in der ersten Regionalliga Südost. Mit Erik Land haben sie einen der stärksten Centerspieler der Liga am Start, aber auch Alexander Engel oder die Dippold-Brüder sind erfahrene und effektive Stützen in einer Mannschaft, die ohne ausländische Leistungsträger auskommt. Und das ziemlich erfolgreich – ein fulminanter Saisonauftakt mit vier Siegen in Folge ließ die Konkurrenz aufhorchen, ehe die Formkurve zuletzt etwas stagnierte, was sich prompt in zwei Niederlagen ausdrückte. 


Und genau an diesem Punkt hoffen die Rosenheimer auf ihre Chance: Sie waren in den letzten Spielen zwar ebenfalls nicht siegreich, hatten aber am vergangenen Sonntag den ungeschlagenen Tabellenführer Oberhaching lange am Rande einer Niederlage, ehe sich die Münchner Vorstädter im Schlussviertel doch noch hauchdünn durchsetzen konnten. An diese Leistung wollen die Grünweißen heute anknüpfen: Dabei gilt es, sich vor allem wieder auf eine solide Verteidigung als Basis des Erfolgs zu konzentrieren, und in der Offensive eine ähnlich ausgeglichene Performance wie in Oberhaching abzurufen, als vier Akteure zweistellig punkten konnten. 

Ein Schlüssel wird natürlich auch sein, wie die Rosenheimer die körperliche Überlegenheit von Center Erik Land unter den Körben unter Kontrolle bekommen – da gilt es, zusammenzuarbeiten. Gut also, dass Trainer Bob Miller dafür alle Stammkräfte gesund zur Verfügung stehen. Als Vorprogramm empfängt die zweite Garnitur der Rosenheimer bereits um 16 Uhr die SG Heising- Kottern an der Ebersberger Straße.

Pressemeldung SBR Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare