Der TSV Deisenhofen belegte den ersten Platz

DJK Rosenheim erkämpft sich zweiten Platz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Der Sportbund sicherte sich beim diesjährigen Herbstfestturnier den zweiten Platz. Es war ein willkommener Leistungscheck.

Am Samstag fand in der Rosenheimer Gabor Halle das legendäre Herbstfestturnier des Sportbund Rosenheims statt. Neben dem Sportbund München aus der zweiten Regionalliga traten mit dem TS OH Deisenhofen  undLeitershofen /Stadtbergen  sowie dem Gastgeber aus Rosenheim gleich drei Mannschaften aus der ersten Regionalliga  bei dem Vorbereitungsturnier auf die kommende Saison an (wir berichteten).

Für die Mannschaft war es ein willkommener Leistungscheck. Im ersten Spiel sicherten sich die Gastgeber gegen den Sportbund München den ersten Sieg. Der SBR tat sich nur in der ersten Hälfte etwas schwer in der Verteidigung die richtige Intensität zu finden. Nach der Halbzeitpause konnte man souveräner agieren. Die beiden schnellen Flügelspieler des Sportbunds, Jguwon Hogges und Timo Fliege waren in diesem Spiel die besten Punktesammler.

 Somit stand der Sportbund im Finale des Turniers und wartete auf den Gegner dort, den Sieger aus der Partie Leitersthofen /Stadtbbergen gegen TSV OH Deisenhofen. Dieses Spiel hätte knapper nicht ausgehen können. Mit nur zwei Punkte Unterschied  konnten sich die Jungs aus dem Münchner Süden gegen Leitershofen quasi mit dem letzten Wurf durchsetzen. In dem Spiel um Platz drei hatten dann die Münchner kein Ticket gegen den letztjährigen Pro-B-Absteiger aus Augsburg. Der Sportbund München lieferte eine gute Partie ab, war aber schlussendlich körperlich unterlegen. Um 16 Uhr stand dann das Finale auf dem Programm. Der SBR stand mit Deisenhofen in diesem Endspiel.

Das Team aus dem Münchner Süden startete sehr gut in das Spiel und war in der Verteidigung viel aggressiver als die Gastgeber. Mit einem zwanzig Punkte Rückstand ging man in die Halbzeitpause. Dort nahm sich der Sportbund vor besser zu Verteidigen und im Rebound besser zu arbeiten. Dies nahm sich vor allem der siebzehnjährige Varfie Kromah zu Herzen und gab dem SBR unter dem Korb endlich die nötige Stabilität um gegen die starken Deisenhofener Centerspieler zu bestehen. Somit verlief die zweite Halbzeit wesentlich besser für den Sportbund Rosenheim und man konnte das Ergebnis noch verschönern. Mit 74 zu 61 sicherten sich der TSV Deisenhofen schlussendlich den ersten Platz auf dem Rosenheimer Herbstfestturnier 2014. Für den Sportbund war das Turnier gegen die Ligakonkurrenten ein guter Test um zu sehen wie stark die erste Regionalliga ist. Jetzt hat der SBR noch drei Wochen Zeit an sich zu arbeiten, bevor am 27. September das erste Saisonspiel in Ansbach ansteht.

Christian Hlatky

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Christian Hlatky

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser