Favoriten sind querbeet verteilt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
SBR-Vorstand Willi Bonke, Turnierleiter Armin Bernard und OVB-Sportredakteur Thomas Neumeier zogen die Lose.

Rosenheim - Keine Zeit zum Durchschnaufen bleibt aktuell beim Hallenfußball: Soeben wurden die Gruppen für die morgige Zwischenrunde beim Sparkassen-Pokal ausgelost.

Direkt nach dem letzten Vorrundenspiel am Samstagnachmittag sind in der Rosenheimer Gabor-Halle die Gruppen für die Zwischenrunde beim Sparkassen-Pokal ausgelost worden. Turnierleiter Armin Bernard, Sportbund-Vorstand Willi Bonke und OVB-Sportredakteur Thomas Neumeier zogen attraktive Staffeln. Die Spiele beginnen am Sonntag um 10, 13 bzw. 16 Uhr.

In der Vormittagsgruppe sind sicherlich Regionalligist 1860 Rosenheim und der SV Ostermünchen die großen Favoriten. Relativ offen ist die Mittagsgruppe, wobei der TSV Bad Endorf und der TSV Rohrdorf, der in seiner Vorrundengruppe überraschend den Turnier-Mitfavoriten und Bayernligisten SB Rosenheim ausgeschaltet hatte, sicherlich die besten Karten für die Endrunde am 17. Januar haben. Am Nachmittag führt der Weg sicherlich nur über Bezirksligist Kolbermoor, die anderen Teams haben Außenseiterchancen.

Zwischenrunde I (10 Uhr):

Gruppe A: SV Ostermünchen, FT Rosenheim, SV Vogtareuth.

Gruppe B: SV Riedering, 1860 Rosenheim, Türkspor.

Zwischenrunde II (13 Uhr):

Gruppe A: SV Pang, TV Feldkirchen, TSV Rohrdorf.

Gruppe B: ASV Happing, TuS Prien, TSV Bad Endorf.

Zwischenrunde III (16 Uhr):

Gruppe A: SV DJK Kolbermoor, SV Westerndorf, TSV Bernau.

Gruppe B: SV Schechen, TSV Emmering, FC Iliria Rosenheim.

redr24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser