Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nackenschlag in der Schlussminute

Rosenheim - Nicht belohnt worden ist die tolle Aufholjagd des SB/DJK Rosenheim in der Fußball-Bayernliga Süd. Der K.O. für die Grün-Weißen kam in der Schlussminute:

Gegen die SpVgg Hankofen-Hailing lagen die Rosenheimer bereits mit 0:2 und 1:3 im Rückstand, erzielten dann den Ausgleich und drückten auf den Sieg – am Ende kassierte man in der Schlussminute noch das vierte Gegentor und stand mit leeren Händen da.

Für die Sportbündler hätte es nicht schlimmer beginnen können, weil Adrian Gahabka in der ersten Minute per Kopf für die Gäste erfolgreich war. Christian Schedlbauer erhöhte für Hankofen, ehe David Kurz per Kopfball den Anschlusstreffer markierte. Per abgefälschtem Freistoß erhöhten die Gäste dann nach dem Wechsel auf 3:1, ehe die Sportbündler richtig Gas gaben. Markus Höhensteiger verkürzte, Maximilian Höhensteiger schaffte den Ausgleich. Dann gab es zwei dicke Möglichkeiten auf das vierte Tor, die jedoch vergeben wurden – was sich am Ende rächen sollte, als Stefan Alschinger aus stark abseitsverdächtiger Position den Siegtreffer für die Niederbayern markierte und dem SBR einen herben Schlag versetzte.

Pressemeldung SB DJK Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare