Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwere Aufgabe in großem Stadion

+
Dominik Haas und der TSV 1860 Rosenheim gastieren heute im Nürnberger WM-Stadion.

Rosenheim - Eine schwere Auswärtsausgabe wartet heute auf den TSV 1860 Rosenheim. Um 14 Uhr gastieren die Sechziger bei der U23 des 1. FC Nürnberg.

Im Hinspiel hatten die Rosenheimer für eine der ersten Überraschungen im bisherigen Saisonverlauf gesorgt, als sie zuhause die Mannschaft von Ex-Profi Michael Wiesinger mit 2:0 besiegen konnte. Auch diesmal stehen die Vorzeichen nicht ganz schlecht: Zum einen haben die Mittelfranken drei ihrer letzten vier Heimspiele verloren und zum anderen kommen die Innstädter nach dem Sieg gegen Spitzenreiter Illertissen mit viel Selbstvertrauen in die Lebkuchen-Metropole.


Dementsprechend gibt sich der Club-Trainer vor dem Spiel etwas zurückhaltend. "Wir wollen zuhause wieder in die Spur kommen. Rosenheim ist ein kompakter, gut organisierter Gegner. Wir werden Geduld brauchen und das notwendige Durchsetzungsvermögen", so Wiesinger, der auf Daniel Diroll, Andreas Mönius, Sinan Tekerci (alle verletzt), Felicio Brown-Forbes (rotgesperrt) und Roman Kerschbaum (bei der U19) verzichten muss.

Bei der Mannschaft von Dirk Teschke hat sich puncto Personal im Vergleich zum Illertissen-Spiel nicht viel geändert. Lediglich Markus Wallner muss mit Verdacht auf Schambeinentzündung neben den Langzeitausfällen (Tuncali, Pflügler, Kokocinski, Pointvogel, M. Haas) aussetzen. Dementsprechend dürfte es auch nicht viele personelle Änderungen geben, wenn die Partie um 14 Uhr von Bundesliga-Schiedsrichter Christian Dietz aus Kronach in der großen WM-Arena (Frankenstadion bzw. jetzt Easy-Credit-Stadion) angepfiffen wird. "Ziel ist es, auch das vierte Spiel nacheinander ungeschlagen zu überstehen und bei der Auswärtspartie in einem großen Stadion sich nicht von der Umgebung beeindrucken zu lassen", sagte 1860-Coach Teschke vor der Abreise nach Franken.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare