Alpenfels-Triathlon: Gold für Bad Endorf!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einmal mehr nicht zu bezwingen: Damen-Dominatorin Julia Viellehner aus Altenmarkt.

Anger - 37 Grad heiß war es beim 15. Alpenfels-Triathlon. Auch Robert Wimmer musste schwitzen, schaffte es aber als Erster durch die Ziellinie. Alle Ergebnisse hier:

Der Angerer Triathlon avanciert langsam aber sicher zum Wettkampf der Extreme: Im letzten Jahr aufgrund eines heftigen Gewitters in letzter Sekunde abgesagt, hatten die diesmal angetretenen Athletinnen und Athleten mit Temperaturen weit jenseits der harten 30 Grad-Marke zu kämpfen. Im Ziel mussten die Sanitäter des Roten Kreuzes ganze Arbeit leisten, um zahlreiche Hitze-Geschädigte wieder auf Vordermann zu bringen.

Die drei Sieger-Athleten

Vor allem der Zweitplatzierte, Karl Wimmer (Gesamtzeit 1:01:37,19 Stunden) vom ATSV Braunau, musste längere Zeit behandelt werden. In 18:21,68 Minuten legte der Österreicher die beste Laufzeit auf den fünf Kilometern um den Höglwörther See hin. Insgesamt wurde er nur von Namensvetter Robert Wimmer (TSV Bad Endorf) bezwungen, der nach 1:00:23,26 Stunden über die Zielrampe am Angerer Dorfplatz sprintete - er führte bereits nach den heißen 23 Rad-Kilometern deutlich. Den Bronzerang sicherte sich wie beim Thumsee-Triathlon ein Einheimischer vom ausrichtenden SC Anger: Youngster Samuel Grill (1:02:28,46), vor einer Woche landete der erst 17-Jährige auf einem guten 26. Rang bei der Deutschen Meisterschaft in Schluchsee.

Bester Schwimmer brach ein

Kurios: Die beste Schwimmzeit pflügte Florian Hochwart (ALZ Sigmaringen) in 6:04,59 Minuten durchs Wasser. Der TM 20-Starter brach beim Radfahren jedoch völlig ein - nur Rang 42 - und konnte auch beim Laufen nicht mehr zulegen (33.), so dass am Ende in 1:11:09,71 lediglich Gesamtrang 26 heraussprang. Der Stuttgarter Gerhard Schlierer, mit 75 Jahren ältester Teilnehmer, hielt trotz Backofen-Temperaturen durch, benötigte 1:35:10,46 Stunden und wurde Gesamt-83 - damit ließ er noch vier weitaus jüngere Herren hinter sich.

Zum zweitbesten heimischen Athleten kürte sich in Anger Johannes Strohmaier (SC Anger) auf Gesamtrang 6 vor Martin Rohrbacher (TSV Bad Reichenhall) als Neunter und Ronny Nill (RSK-RSV Freilassing) auf Platz 12.

Julia Viellehner wird Favoritenrolle gerecht

Bei den Damen fast nichts Neues: Favoritin Julia Viellehner feierte erwartungsgemäß einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Als Erste aus dem Wasser, auf dem Rad, in den Laufschuhen, im Ziel - klarer Erfolg für die Top-Athletin vom TSV Altenmarkt, Gesamtzeit 1:08:20,26 Stunden. Mehr als beachtlich: Auf ihrer Paradedisziplin, dem Laufen, legte Viellehner (TW 25) die fünftbeste Zeit aller Gestarteten auf den Asphalt - und das waren bei der 15. Angerer Auflage immerhin 20 Damen und 93 Herren, also 113 Teilnehmer (106 davon im Ziel). Selbst der Gesamtdritte bei den Herren war beim Laufen langsamer als die Siegerin.

Hinter Julia Viellehner reihten sich Patrizia Wimmer (ATSV Braunau/1:15:37,62) und Anja Hornung (FTZ Mühldorf/1:18:52,76) ein. Beste Amazone aus dem Berchtesgadener Land: Fabienne Vater (SC Anger) in 1:21:10,75, das bedeutete Gesamtrang 6. Nur eine Dame gab nach der 400 Meter-Schwimmdistanz im badewannen-warmen Höglwörther See - 25,5 Grad, Tendenz steigend - auf. Bei den Herren zollten am Ende sechs Teilnehmer der Hitze Tribut. Im Ziel gab’s unterm buntem Zeltdach reichlich Süßes und viel zu trinken, damit der Flüssigkeitshaushalt wieder ausgeglichen werden konnte.

Alpenfels-Triathlon in Anger

„Sportfreundinnen“ top

Den Staffelsieg der fünf angetretenen Teams heimsten die „Sportfreundinnen“ Katrin Milic, Tanja Kumeth und Katharina Pickl in 1:08:01,70 Stunden vor „Absolut talentfrei“ mit Sepp Doff, Luggi und Albert Hinterstoißer (1:11:08,33) ein. Auf Rang 3: die „Schweissperlen“ mit Barbara Grömmer, Susi Schlosser und Susi Strobl (1:15:55,34).

Bei 37 Grad im Schatten wohnten leider nur sehr wenige Zuschauer dem Alpenfels-Triathlon in Anger bei - viele konnten sich nicht von den umliegenden Seen und Freibädern oder der kühleren Wohnung losreißen. Davon ließ sich das bestens eingespielte Orga- und Helfer-Team des SC Anger die gute Laune nicht verderben. Unter der Federführung von 2. Sportclub-Gesamtvorstand Franz Doff und Triathlon-Abteilungsleiter Thorsten Wirths, der fröhlich moderierte und zwischendurch sogar Rammstein-Songs zum Besten gab, ging die Veranstaltung reibungslos über die Bühne. „Mit der Teilnehmerzahl können wir freilich nicht zufrieden sein“, so Wirths, der die hohe Wettkampfdichte für den Schwund verdächtigt. Für 2014 kündigt er Änderungen an, die den Angerer Triathlon attraktiver machen soll.

Strohhut ging nicht durch

Bei der Siegerehrung wurde im „Post“-Gastgarten gegrillt, es gab Sachpreise für die Besten. Die Nostalgie-Wertung zum 200-Jahr-Jubiläum der unterstützenden Brauerei Wieninger bekleidete nur ein Teilnehmer: Stefan Lang (LT Zwecks da Gaudi). Er trat im leichten, aber schweißtreibenden Ritter-Kostüm mit an, überzeugte vor allem auf der Laufstrecke (Gesamt-20.), nachdem er nur als 76. aus dem Wasser kam, und benötigte am Ende 1:14:39,64 Stunden, Rang 41. Belohnung: 30 Liter Bier des Sponsors. Lokalmatador Georg Kern lief mit Strohhut, das „konnte ich aber nicht als Retro-Look durchgehen lassen“, schmunzelte Thorsten Wirths. - Die „Letzten“ verließen die feine Atmosphäre erst eine halbe Stunde vor Mitternacht.

Alle Ergebnisse

Damen 18: 1. Julia Brüssler TSV Rohrdorf/Thansau 1:20:16,33.

Herren 18: 1. Robert Wimmer TSV Bad Endorf 1:00:23,26, 2. Samuel Grill SC Anger 1:02:28,46, 3. Johannes Strohmaier SC Anger 1:04:53,81.

Damen 20: 1. Fabienne Vater SC Anger 1:21:10,75, 2. Christine Winkler SC Anger 1:27:04,86, 3. Barbara Hausböck TSV Altenmarkt 1:34:20,40.

Herren 20: 1. Herbert Enzinger SC Anger 1:09:48,45, 2. Jakob Haidl TSV Wasserburg 1:11:05,20, 3. Florian Hochwart ALZ Sigmaringen 1:11:09,71, 4. Wolfgang Klinger SC Anger 1:12:12,42, 5. Kilian Hoeger TSV Rohrdorf/Thansau 1:14:49,91.

Damen 25: 1. Julia Viellehner TSV Altenmarkt 1:08:20,26, 2. Johanna Fritsch keine Vereinsangabe 1:38:13,83, 3. Sina Czerny VfL Waldkraiburg 1:54:50,20. –

Herren 25: 1. Matthias Kindel TuS Neukölln Berlin 1:04:47,40, 2. Alexander Schnerrow TSV Altenmarkt 1:05:44,96, 3. Toni Eder SC Anger 1:08:05,48, 4. Michael Aigner TRI+RUN Autohaus Mayr 1:09:13,53, 5. Sebastian Kammerlocher DJK Nußdorf 1:10:17,49.

Herren 30: 1. Josef Diensthuber SV Wacker Burghausen 1:03:47,84, 2. Ronald Orthuber TSV Altenmarkt 1:08:38,19, 3. Christian Frömter BSC Surheim 1:13:49,09, 4. Herbert Steinmaßl junior SC Anger 1:15:56,81, 5. Strari-Zdravko Jurcevic TV Traunstein 1:20:48,42.

Damen 35: 1. Petra Lang LT Zwecks da Gaudi 1:21:27,43, 2. Christine Lehn Sportfex 1:28:13,65, 3. Rita Tröbelsperger SC Anger 1:39:31,11.

Herren 35: 1. Jörg Siegling Tri-Team FFB 1:05:35,89, 2. Michael Holzner Impuls Body Coach 1:06:42,53, 3. Ronny Nill RSK-RSV Freilassing 1:06:54,38, 4. Reinhard Winter Trummer Tri-Team 1:07:04,87, 5. Thomas Brüderl TSV Altenmarkt 1:09:21,39.

Damen 40: 1. Patrizia Wimmer ATSV Braunau 1:15:37,62, 2. Tina Gröne TSV Bad Endorf 1:23:23,71, 3. Johanna Resch SC Anger 1:27:50,26, 4. Claudia Töpfer keine Vereinsangabe 1:28:30,85.

Herren 40: 1. Karl Wimmer ATSV Braunau 1:01:37,19, 2. Markus Baumgartner RSK-RSV Freilassing 1:08:24,56, 3. Andreas Hauser Triathlon Kitzbühel 1:10:57,86, 4. Christian Felber Lauftreff Ostermiething 1:11:34,46, 5. Christian Müller Triathlon Karlsruhe 1:14:17,20.

Damen 45: 1. Anja Hornung FTZ Mühldorf 1:18:52,76, 2. Manuela Schmid TG Salzachtal 1:20:20,74.

Herren 45: 1. Martin Rohrbacher TSV Bad Reichenhall 1:05:49,89, 2. Günter Strasser RC Martins Bike Shop Unken 1:06:25,55, 3. Konrad Berger TSV Bad Endorf 1:10:07,63, 4. Hans-Jörg Hager ATSV Braunau 1:11:20,09, 5. Christian Krämer VfL Waldkraiburg 1:15:32,27.

Damen 50: 1. Doris Höger TSV Rohrdorf/Thansau 1:35:17,17, 2. Carol Willis LG Mettenheim 1:55:20,67.

Herren 50: 1. Thomas Prinz Tri-Team Triftern 1:08:34,84, 2. Alfons Kaindl TG Salzachtal 1:09:04,82, 3. Gottfried Hollerrieder SV Gendorf-Burgkirchen 1:12:38,21, 4. Herbert Enzinger SC Anger 1:17:10,32, 5. Georg Kern SC Anger 1:17:48,59.

Damen 55: 1. Erna Nissl TV Kraiburg 1:40:17,36.

Herren 55: 1. Josef Huber TSV Bad Endorf 1:14:35,97, 2. Horst Leidl TSV Rohrdorf/Thansau 1:18:57,06, 3. Herbert Wunder Aicher Holzhaus-Team 1:22:42,09.

Herren 60: 1. Ferdinand Starzengruber TSV Braunau 1:30:18,64, 2. Peter Isehr keine Vereinsangabe 1:31:31,52. Herren 65: 1. Celeste de March RSV Traunreut 1:19:12,27. - Herren 70: 1. Gerhard Schlierer MTV Stuttgart 1:35:10,46.

Damen: 1. Julia Viellehner, 2. Patrizia Wimmer, 3. Anja Hornung, 4. Julia Brüssler, 5. Manuela Schmid, 6. Fabienne Vater, 7. Petra Lang, 8. Tina Gröne, 9. Christine Winkler, 10. Johanna Resch.

Herren: 1. Robert Wimmer, 2. Karl Wimmer, 3. Samuel Grill, 4. Josef Diensthuber, 5. Matthias Kindel, 6. Johannes Strohmaier, 7. Jörg Siegling, 8. Alexander Schnerrow, 9. Martin Rohrbacher, 10. Günter Strasser.

1. „Sportfreundinnen“ (Katrin Milic, Tanja Kumeth, Katharina Pickl) 1:08:01,70, 2. „Absolut talentfrei“ (Sepp Doff, Ludwig Hinterstoißer, Albert Hinterstoißer) 1:11:08,03, 3. „Schweißperlen“ (Barbara Grömmer, Susi Schlosser, Susi Strobl) 1:15:55,34, 4. „Powersche Apotheke Traunstein“ (Dominik Huber, Richard Schönlinner, Alexander Röder) 1:19:40,05, 5. „Team Unterengelhäng“ (Andrea Diesbacher, Katharina Diesbacher, Christian Kleinert) 1:10:40,05.

bit

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser