SV Ramerberg überrascht beim Meggle-Cup

Edling - Zum bereits 32. Mal fand am Wochenende der Meggle-Cup in Edling statt. Der SV Ramerberg konnte sich im Finale gegen den ASV Au überraschend den Turniersieg sichern.

Am letzten Wochenende ging im Edlinger Lindenpark die 32. Auflage des Meggle-Cups über die Bühne. Meggle-Cup-Sieger 2011 wurde überraschen der SV Ramerberg durch einen 2:0-Finalsieg gegen den Kreisligisten ASV Au. Das kleine Finale konnte der SV Forsting-Pfaffing gegen die Gastgeber von der DJK-SV Edling mit 2:1 für sich entscheiden.


Insgesamt waren beim Meggle-Cup sechs Teams im Einsatz. Am Samstag wurde in zwei Dreier-Gruppen jeder gegen jeden gespielt. In der Gruppe A konnte Titelverteidiger Au mit einem Sieg gegen Edling ins Turnier starten. Edling hatte gute Chancen, doch Au machte durch Christof Gasteiger das 1:0 (27.). Knapp zehn Minuten später konnte Benedikt Schweiger für die DJK ausgleichen. Doch schon eine Minute später erzielt Fabio Hopf für den ASV wieder die Führung, der drei Minuten vor Schluss dann sogar in Person von Julian Franke noch auf 3:1 erhöhte. Das 3:2 von Martin Häuslmann war dann nur noch Ergebniskosmetik. Im zweiten Spiel der Gruppe A landete Au erneut einen knappen Sieg. 1:0 hieß es am Ende gegen Bezirksliga-Absteiger TSV Wasserburg durch das goldene Tor von Christof Gasteiger. Au kontrollierte dabei das Spiel über die volle Distanz. Im letzten Spiel der Gruppe A ging es somit zwischen Wasserburg und Edling um den zweiten Platz hinter Gruppensieger Au. Mit einem deutlichen 4:0 ließ die DJK dabei keine Frage kommen. Häuslmann und Andreas Hammerstingl zeigten mit je zwei Einschüssen dabei für die Tore der Gelb-Schwarzen verantwortlich.

Im ersten Spiel der Gruppe B ließ der spätere Turniersieger Ramerberg gleich mit einem 3:1-Sieg gegen Kreisliga-Absteiger Forsting aufhorchen. Forsting konnte zwar bereits in der 3. Minute durch Georg Huber in Führung gehen, blieb aber in der Folge nur durch Standards von Huber gefährlich. So konnte Ramerberg durch zwei Tore von Alex Zosseder mit 2:1 in Führung gehen, Patrick Lerch erhöhte dann noch auf 3:1. In der letzten Minute setzte Forstings Huber noch einen Foulelfmeter an den Pfosten. Das zweite Spiel der Gruppe B zwischen Babensham und Ramerberg endete mit einem torlosen 0:0. Babensham hatte zwar etwas mehr vom Spiel, doch Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten. Die Entscheidung über die Platzierungen in der Gruppe B musste somit das letzte Spiel bringen. Im Duell der Kreisklassisten konnte sich Forsting mit einem 1:0-Sieg gegen Konkurrent Babensham durchsetzen. Christian Wiedemann traf in der 24. Minute für seine Farben und sicherte Forsting somit Platz zwei in der Gruppe B. Durch dieses Ergebnis wurde der SV Ramerberg Gruppenerster, Babensham blieb lediglich Platz 3.


Am Sonntag fanden dann die Finalspiele statt. Gestartet wurde mit den beiden Gruppenletzten des Vortages, die Platz 5 des Gesamtklassements ausspielten. Hierbei standen sich der TSV Wasserburg und der TSV Babensham gegenüber. Am Ende hatte der Kreisklassist gegen den Kreisligisten die Nase vorne. Wasserburg konnte zwar durch Philipp Huber und Kenan Firat mit 2:0 in Führung gehen, doch Stephan Wimmer und Lorenz König glichen zum 2:2-Pausenstand aus. Wimmer erhöhte nach der Pause auf 3:2 für Babensham. Wasserburg konnte jedoch durch Maxim Vorrat kurze Zeit später nochmals ausgleichen. Matthias Hintermaier sorgte aber dann mit einem 20-Meter-Knaller für den 4:3-Endstand und den fünften Platz für Babensham.

Im Spiel um Platz 3 standen sich die DJK-SV Edling und der SV Forsting-Pfaffing gegenüber, die auch in der neuen Kreisklassensaison wieder aufeinander treffen werden. Das Ergebnis stand bereits in der Halbzeitpause fest, da in Hälfte zwei keine Tore mehr fielen. Sandro Gramlich hatte die Forstinger 1:0 in Führung gebracht. Bastian Kecht konnte für die Gastgeber zum 1:1 ausgleichen. In der 44. Minute war es wieder einmal Georg Huber der für seinen SVF einnetzte und somit den Forstingern den dritten Platz sicherte.

Das Finale bestritten die Gruppenersten ASV Au und SV Ramerberg. Au konnte bei seiner zweiten Meggle-Cup-Teilnahme bereits zum zweiten Mal ins Finale einziehen. Im letzten Jahr gelang dem Neuling auf Anhieb ein Triumph. In diesem Jahr hatte jedoch A-Klassist Ramerberg etwas dagegen. In der 12. Minute ging der Außenseiter nach einem von Michael Wallner verwandelten Abpraller mit 1:0 in Führung. Diese hatte bis zum Pausenpfiff bestand. In Hälfte zwei kontrollierte der Kreisligist zwar das Spiel, der SVR blieb aber durch Konter stets gefährlich. So konnte Hölzle in der 78. Minute auf 2:0 erhöhen und machte die Sensation für den Underdog perfekt. Meggle-Cup-Sieger 2011 wurde somit der SV Ramerberg.

Martin Kremhöller

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare