Vorstellung "unserer" Athleten für Olympia 2018

Heimische Rodler sind DIE Gold-Hoffnungen für Pyeongchang

+
Natalie Geisenberger, Tobias Wendl, Tobias Arlt und Felix Loch (von links) zählen in Pyeongchang zu den Favoriten.

Pyeongchang/Landkreis - Am 9. Februar beginnen in Südkorea die Olympischen Winterspiele 2018. Auch aus unserer Region nehmen zahlreiche Athleten teil. Wir stellen Sie alle vor - heute aus der Sportart Rodeln:

Die Wettkämpfe im Rodeln (MEZ):

Damen: Einzel, 1. und 2. Lauf/Mo. 12.2. (11.50 Uhr); 3. und 4. Lauf/Di. 13.2. (11.30 Uhr)


Herren: Einzel, 1. und 2. Lauf/Sa. 10.2. (11.10 Uhr); 3. und 4. Lauf/So. 11.2. (10.50 Uhr) - Doppelsitzer/Mi. 14.2. (12.20 Uhr)

Team: Teamstaffel/Do. 15.2. (13.30 Uhr)


Natalie Geisenberger

  • Wohnort: Miesbach
  • Verein: SV Miesbach
  • Social Media: Facebook
Natalie Geisenberger

2014 in Sotschi waren die Rodler einmal mehr die Erfolgsgaranten. Dank Felix Loch, Natalie Geisenberger, Tobias Wendl/Tobias Arlt sowie dem Quartett in der Teamstaffel gab es in jedem Wettbewerb Gold. Das soll nach Möglichkeit auch diesmal so werden. Wie hoch das Renommee der Rodler ist, zeigt auch die Tatsache, dass Natalie Geisenberger eine der fünf Kandidaten/-innen als Fahnenträger/-in der deutschen Mannschaft ist. Wer noch für Sie abstimmen möchte, kann das HIER tun (bis 4.2., 23.59 Uhr).
Die Miesbacherin, die am Montag ihren 30. Geburtstag feiert, hat in ihrer Karriere schon beeindruckende Erfolge gefeiert. Sie zwar in Sotschi zweimal Olympiasiegerin (Einzel und Team), holte in Vancouver 2010 Bronze und war mehrmals Welt- und Europameisterin. Auch heuer gewann sie wieder den Gesamt-Weltcup und gilt somit als absolute Top-Favoritin auf die Goldmedaille.

Felix Loch

Felix Loch

Auch der Bayerisch Gmainer Felix Loch hat eine beeindruckende Karriere hinter sich. Er war bereits dreimal Olympiasieger (2010 in Vancouver; 2014 in Sotschi - Einzel und Team) und ebenfalls wiederholt Welt- und Europameister. Auch im Gesamt-Weltcup siegte der 28-Jährige in dieser Saison, zum insgesamt sechsten Mal in seiner Laufbahn. In Pyeongchang gilt Loch als Favorit, hat aber mit dem Österreicher Kindl und den beiden Russen Repilov und Pavlichenko harte Konkurrenten.
Der Familienvater nennt als seine Vorbilder Georg Hackl und Armin Zöggeler und entspannt in seiner Freizeit gerne bei Musik von Billy Talent oder den Sportfreunden Stiller. Zudem ist er oft mit seinem Hund Johnny und Söhnchen Lorenz unterwegs. Loch und seine Frau Lisa erwarten im Jahr 2018 übrigens ein zweites Kind.

Tobias Wendl/Tobias Arlt

Tobias Wendl/Tobias Arlt

Tobias Wendl aus Berchtesgaden und Tobias Arlt aus Piding rodeln schon ewig zusammen. Seit über 10 Jahren fahren die beiden auch gemeinsam im Weltcup und holten sich dort viermal den Gesamtsieg. Heuer reichte es "nur" zu Platz zwei, wobei die stärkste Konkurrenz mit Toni Eggert und Sascha Bennecken aus dem eigenen Lager kommt. In Sotschi holten Wendl/Arlt zwei olympische Goldmedaillen. Außerdem waren sie siebenmal Weltmeister. Das erklärte Ziel für Pyeongchang ist ganz klar eine Medaille.

Die weiteren deutschen Athleten:

Sascha Benecken, Toni Eggert, Dajana Eitberger, Tatjana Hüfner, Andi Langenhan, Johannes Ludwig.

Weitere Informationen gibt es unter teamdeutschland.de und pyeongchang2018.com (Englisch).

mw

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare