Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PTSV Rosenheim will Anschluß halten

+
Vor schweren Aufgaben steht das Team des PTSV Rosenheim als aktueller Tabellenfünfter der 1. Badminton-Bundesliga

Rosenheim - Vor schweren Aufgaben steht das Team des PTSV Rosenheim als aktueller Tabellenfünfter der 1. Badminton-Bundesliga in den beiden Spielen am kommenden Wochenende.

Am Samstag den 13. November - diesmal ausnahmsweise bereits um 12 Uhr in der Luitpoldhalle – ist der SC Union 08 Lüdinghausen zu Gast und am Sonntag den 14. November steht das Auswärtsspiel beim Meisterschaftsaspiranten SG EBT Berlin auf dem Programm. Coach Manfred Ernst: „Mit einem Punktgewinn im Heimspiel wäre das Soll erfüllt, in der Hauptstadt gibt es unter normalen Umständen für uns nichts zu holen. Aber auch da muß man abwarten, ob bei den Berlinern die Topspieler zur Verfügung stehen.“

Die Mannschaft aus Lüdinghausen belegt zwar momentan den letzten Tabellenplatz, aber das sagt zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel aus, zumal sie bereits drei Spiele gegen die Topteams der Liga zu bestreiten hatte. In den Damenspielen können sie Karin Schnaase – zweitstärkste deutsche Einzelspielerin – sowie Carina Grewe und die Mixedspezialistin Laura Ufermann aufbieten. Bei den Herren ist mit dem Belgier Yuhan Tan, dem routinierten Vladislav Drushchenko aus der Ukraine und den deutschen Spitzenkräften Jan Sören Schulz und Josche Zurwonne zu rechnen. Diese Partie ist für alle Fans des Badmintonsports sicher einen Besuch wert, denn die Voraussetzungen für spannende und umkämpfte Auseinandersetzungen sind zweifellos gegeben.

Als unlösbare Aufgabe dürfte sich dagegen der Auftritt des Klassenneulings bei der SG EBT Berlin darstellen. In der Ranglistenmeldung sind bei den Herren mit Wong Choong Hann (Malaysia), den Indern Chetan Anand und Arvind Bhat sowie dem dänischen Europameister von 2008 Kenneth Jonassen und dem englischen Doppel- und Mixedspezialisten Robert Blair absolute Weltklasseleute aufgeführt. Dazu kommen noch der Finne Eetu Heino und als einziger deutscher Spitzenspieler Tim Dettmann. Auch bei den Damen stehen klangvolle Namen im Aufgebot und hier ist an erster Stelle Juliane Schenk als Nummer 8 der Weltrangliste im Einzel zu nennen. Dazu kommen noch die erfahrene vielfache Nationalspielerin Nicole Grether sowie die Nachwuchskräfte Anne-Christin Reiter und Lisa Deichgräber. Die große Frage ist aber, wer hier letztlich tatsächlich auf dem Spielfeld stehen wird.

Bei den Einheimischen sind alle Spieler in guter Verfassung von den Turnieren der beiden letzten Wochen zurückgekehrt und sie konnten mit den erzielten Ergebnissen auch viel Selbstvertrauen tanken. So gehen Oliver Roth, Lukas Schmidt, Hannes und Peter Käsbauer sowie Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg sehr zuversichtlich an die bevorstehenden Spiele heran.

Pressemitteilung PTSV Rosenheim

Kommentare