PTSV Rosenheim zu Gast beim Meister

+
Der PTSV Rosenheim trifft auf den amtierenden deutschen Meister und Europapokalsieger 1. BC Bischmisheim.

Rosenheim - Der PTSV Rosenheim trifft auf den amtierenden deutschen Meister und Europapokalsieger 1. BC Bischmisheim. Eine scheinbar unlösbare Aufgabe.

Am 10. Spieltag der Saison 2010/11 in der 1. Badminton-Bundesliga steht für den Klassenneuling am Dienstagabend mit dem Auswärtsspiel beim amtierenden deutschen Meister und Europapokalsieger 1. BC Bischmisheim eine eigentlich unlösbare Aufgabe auf dem Programm. Die Saarländer dürfen sich im Zusammenhang mit einer möglichst guten Ausgangsposition für die Play-Off-Spiele keinen Punktverlust leisten. Die Rosenheimer wollen jedoch beim Start ins neue Jahr ihre Kontrahenten richtig fordern und vielleicht einen der drei Meisterschaftsfavoriten auch etwas ärgern.


Für die Rosenheimer Herren ist die Begegnung schon fast ein Heimspiel, denn sie leben und trainieren am Olympiastützpunkt des Deutschen Badminton- Verbandes in Saarbrücken. So kommt es auch zu einer Reihe von Spielen zwischen befreundeten Doppel- und Trainingspartnern, aber das wird natürlich auf dem Spielfeld dann keine Rolle mehr spielen. Im Herrendoppel trifft der Rosenheimer Oliver Roth zusammen mit Peter Käsbauer auf Michael Fuchs, mit dem er zuletzt bei internationalen Turnieren sehr erfolgreich war und mit dem er in diesem Jahr auch die Olympiaqualifikation für London 2012 in Angriff nehmen wird. Partner von Michael Fuchs beim 1. BC Bischmisheim ist mit Johannes Schöttler ein weiterer Nationalspieler, der sich seinerseits mit Ingo Kindervater aus Bonn ebenfalls für die Olympischen Spiele qualifizieren will.

Im Damendoppel werden Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg einen schweren Stand gegen die inzwischen für Deutschland spielende Polin Olga Konon und die Schwedin Emma Wengberg haben. Auch in den beiden Herreneinzeln treffen Spieler aufeinander, die sich vom gemeinsamen Training sehr gut kennen. Dabei hat es Lukas Schmidt mit dem deutschen Vizemeister Dieter Domke zu tun und Hannes Käsbauer muss sich mit dem aktuell in der Weltrangliste an Position 71 platzierten Marcel Reuter auseinandersetzen. Für Nachwuchsspielerin Barbara Bellenberg kann es gegen Olga Konon nur darum gehen, sich möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen. Einen Höhepunkt der Begegnung wird sicher wieder das abschließende Mixed darstellen. Peter Käsbauer und Paulien van Dooremalen werden versuchen, der starken Paarung Michael Fuchs/ Emma Wengberg alles abzuverlangen. Coach Manfred Ernst: “Wir müssen uns wieder so teuer verkaufen wie beim Hinspiel, eventuell ist dann mit einer optimalen Leistung jedes einzelnen eine Überraschung möglich. Es wäre ein Traumergebnis, wenn wir auch in diesem Spiel ein 3:3 – das dann bereits siebte Remis der Saison - erreichen würden.“

Pressemitteilung PTSV Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare